Menü

Der Internet Explorer dominiert im Web

vorlesen Drucken Kommentare lesen 829 Beiträge

94,8 Prozent Anteil unter den Webnutzern hat Microsofts Internet Explorer in seinen diversen Versionen, ermittelten die Webstatistiker von Onestat im Januar 2004. Mozilla/Netscape folgt mit 1,8 Prozent Anteil, Opera mit der Browserversion 7 kommt auf 0,8 Prozent. Apples Safari erreicht mittlerweile 0,48 Prozent.

Onestat bezeichnet sich selbst als weltweiten Marktführer bei der statistischen Auswertung von Website-Traffic; Kunden von Onestat können sich detaillierte Profile über die Nutzung ihrer Sites erstellen lassen. Für ihre Erhebung ermittelt Onstat die Browserversionen der Nutzer, die Webserver von Onstat-Kunden besuchen. Die ermittelten Zahlen stellen den Durchschnitt während einer Woche im Erhebungszeitraum dar; die Statistik basiert auf einer Stichprobe von 2 Millionen Nutzern (jeweils 20.000 Surfern in 100 verschiedenen Ländern) täglich.

Für den Internet Explorer schlüsselt Onestat die Nutzungszahlen genauer auf: Danach führt mittlerweile Version 6 mit 68,1 Prozent; noch 13,8 Prozent beziehungsweise 11,8 Prozent der Surfer setzen den Internet Explorer 5,5 oder 5,0 ein. Immerhin noch 0,7 Prozent sind mit dem Internet Explorer 4 unterwegs. Gegenüber Ende 2002 hat sich übrigens der Gesamtanteil der Internet-Explorer-Anwender nicht verändert. Mozilla konnte leicht zulegen; Safari legte in den letzten Monaten kontinuierlich zu, nachdem Apple den Webbrowser in einer ersten Version Anfang 2003 zum Download bereitstellte.

Solche Zahlen über Webbrowser-Nutzung sind allerdings immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen angesichts der Tatsache, dass sich Browser wie beispielsweise Opera im Web als Internet Explorer ausgeben können, um überhaupt Zugang zu diversen Seiten zu haben. Dies kann Statistiken verfälschen, auch wenn es trotz dieser Konfigurationsmöglichkeiten eindeutige Kennungen gibt. Die Marktforscher von Onestat erklärten zudem schon früher, dass sie mit den Browser-Entwicklern zusammenarbeiten und solche Effekte in ihrer Statistik berücksichtigen. Trotzdem aber können Browser-Statistiken keine hundertprozentig sichere Auskunft über die reale Nutzung der unterschiedlichen Versionen geben -- schließlich spielen neben technischen Unwägbarkeiten auch die Vorlieben von Zielgruppen eine Rolle. Die aktuellen Statistiken -- wie etwa auch die Browser-Statistik von heise online-- bieten aber zumindest Hinweise darauf, wie sich der Markt unter den einzelnen Browsern aufteilt.

Browser-Anteile heise online

User-Agent Dezember
2002
Januar
2004
MS Explorer 6.0x 37,3 % 45,1 %
Gecko (Mozilla/Netscape 6) 19,4 % 29,9 %
Opera 7.x 1,1 % 8,4 %
MS Explorer 5.5x 13,7 % 5,8 %
MS Explorer 5.0x 10,3 % 3,6 %
Andere/Unbekannt 4,4 % 2,6 %
KDE Konqueror 2,2 % 2,6 %
Netscape 4.7x 4,2 % 1,1 %
Opera 6.x 6,9 % 0,7 %

Anteile der Browser-Hersteller heise online

Hersteller Dezember
2002
Januar
2004
Microsoft 62,7 % 55,1 %
Netscape 24,8 % 31,5 %
Opera 8,3 % 9,2 %