Menü

Der Mai soll die große Blu-ray-Offensive bringen [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 206 Beiträge

"Was haben die führenden Animations- und Live-Action-Filmemacher gemeinsam?", fragte die Blu-ray Disc Association (BDA) in ihrem auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) verteilten Werbeblättchen "Blu-ray Today". Die Antwort auf diese Frage gaben Pixars John Lasseter und "Fluch der Karibik"-Produzent Jerry Bruckheimer – und sie fiel erwartungsgemäß aus: Sie lieben Blu-ray Disc, weil sie "besser ist als jedes andere Medium im Heimunterhaltungsmarkt" (Lasseter) oder sie "noch nie etwas gesehen haben wie die Blu-ray Disc" (Bruckheimer) – offenbar schon gar nicht das Konkurrenzformat HD DVD.

Der BDA ging es mit dieser Aktion nach eigenen Angaben allerdings nicht nur darum, die Werbetrommel für ihr HD-Disc-Format zu rühren. Vielmehr würden sich die HD-Fans durch die exklusive Veröffentlichung von Blockbustern wie Pixars Cars, Bruckheimers "Fluch der Karibik"-Reihe oder Sonys "Casino Royale" auf Blu-ray Disc vom Konkurrenzformat HD DVD abwenden. Zusammen mit dem erwarteten Verkaufserfolg der Playstation 3 sei der Sieg der Blu-ray Disc unabwendbar.

Nachdem Sony bereits angekündigt hatte, den neuen Bond-Streifen am 13. März auf den nordamerikanischen und am 23. März auf den deutschen Markt zu bringen, zog Disney nun nach: So sollen die beiden ersten "Fluch der Karibik"-Teile in den USA passend zum (vorläufigen?) Finale der Piratenfilmreihe am 22. Mai erscheinen, der Pixar-Blockbuster "Cars" am 5. Juni folgen. Details zu den bei den angekündigten Blu-ray Discs verwendeten Kompressionsverfahren und zum Bonusmaterial gab Disney noch nicht bekannt. Klar ist nur, dass alle drei Filme (wie bei Blu-ray und HD DVD üblich) in voller HD-Vollbildauflösung mit 1920 × 1080 Bildpunkten (1080p) auf den Discs gespeichert sind.

"Fluch der Karibik 2" gilt als weltweit erfolgreichster Kinofilm 2006 mit einem Einspielergebnis von 1,08 Milliarden US-Dollar, "Casino Royale" kam mit 493 Millionen US-Dollar hinter "The Da Vinci Code" (750 Millionen US-Dollar) und "Ice Age 2" (624 Millionen US-Dollar) auf den 4. Platz. "Ice Age 2" hat 20th Century Fox in Deutschland bereits exklusiv auf Blu-ray Disc veröffentlicht, "The Da Vinci Code" will Sony ebenfalls nur in diesem Disc-Format auf den Markt bringen. "Cars" schaffte es mit 455 Millionen US-Dollar gemeinsam mit "X-Men 3", den Fox in den USA bereits auf Blu-ray Disc veröffentlicht hat, auf den fünften Platz. Erst der in dieser Hitliste siebtplatzierte "Mission: Impossible 3" aus dem Hause Paramount ist sowohl auf Blu-ray Disc als auch auf HD DVD verfügbar.

Freunde des deutschen Erfolgsfilms "Das Parfum" müssen sich indes nicht für eines der beiden um die DVD-Nachfolge streitenden Formate entscheiden: Highlight Home Entertainment veröffentlich das Werk des Regisseurs Tom Tykwer am 15. März sowohl auf Blu-ray Disc als auch auf HD DVD. Beide Versionen werden von Amazon bereits zu einem Preis von jeweils rund 32 Euro im Vorverkauf angeboten.

Update:
20th Century Fox hat inzwischen angekündigt, im April die Fantasy-Komödie "Night at the Museum" (Nachts im Museum) und den Fantasy-Abenteuerfilm "Eragon" (Eragon – Das Vermächtnis der Drachenritter) in den USA exklusiv auf Blu-ray Disc zu veröffentlichen. Die beiden Filme machen derzeit in Deutschland Schlagzeilen, da sie ab dem heutigen Programmwechsel zusammen mit der Teenie-Komödie "John Tucker Must Die" (Rache ist sexy) nicht mehr in den Lichtspielhäusern der Kinoketten Cinestar, Cinemaxx, Cineplex, Kinopolis und UCI-Kinowelt gezeigt werden. Die Unternehmen protestieren damit gegen die Verleihpolitik von 20th Century Fox. Auslöser war die Ankündigung von Fox, "Eragon" bereits rund drei Monate nach dem Kinostart auf DVD herauszubringen. Üblich ist bislang eine Frist von sechs Monaten, die in Ausnahmefällen (unter Absprache zwischen Verleiher und Kinobetreiber) auf vier Monate reduziert werden kann. (nij)

Anzeige
Anzeige