Menü

Der Schreibmeister des Computerzeitalters: Hermann Zapf zum 90.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

Heute feiert der deutsche Schriftgestalter Hermann Zapf (Wikipedia, Homepage) seinen 90. Geburtstag. Er gestaltete über 200 Schriften, darunter die weltberühmten Schriften Palatino und Optima. Als Kalligraf erntete er Ruhm mit der Präambel der Charta der Vereinten Nationen. Als Pionier der Computerschriften entwarf er die Marconi Antique. Er besetzte zudem als Professor 1976 den ersten Lehrstuhl für Computertypographie an der Universität Rochester.

Zapf wurde am 8. November 1918 in Nürnberg geboren. Er arbeitete nach einer Ausbildung als Retuscheur zunächst als Kalligraf, später als Kartenzeichner im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Krieg wurde er künstlerischer Leiter bei der Stempel AG, einer international tätigen Schriftengießerei, bei der auch der geniale Schriftsetzer August Rosenberger arbeitete. Die Firma wurde später von Linotype aufgekauft. Bei Stempel entwickelte Zapf die Schriften Palatino und Optima. Ende der 50er Jahre arbeitete Zapf als freier Buchgestalter für Suhrkamp, den Insel- und den Hanser-Verlag.

In den 60ern beschäftigte sich Zapf intensiv mit dem Schriftsatz für Computer, zu einem Zeitpunkt, als der computergestützte Schriftsatz als Ding der Unmöglichkeit angesehen wurde. Zapf wollte eine Brücke zwischen den Schriftgestaltern und den Computerspezialisten schlagen, doch gelang ihm dies nur in Amerika, nachdem er die Marconi Antique als Schrift für den Computersatz vorlegen konnte. Als einer der ersten Schriftgestalter setzte Zapf sich 1983 mit PostScript des späteren Adobe-Gründers John Warnock auseinander. Seine kalligrafische Schrift Zapfino, die er mit Unterstützung von Apple und Linotype entwickelte, nannte er später eine "Hommage" auf die west-östliche Zusammenarbeit von Computer- und Schriftkultur. Seine Autobiographie hat Hermann Zapf bei Linotype veröffentlicht, natürlich im PDF-Format von Warnock.

Seit 1951 ist Hermann Zapf mit der gelernten Buchbindermeisterin Gudrun Zapf-von Hesse verheiratet. Sie feierte bereits am 2. Januar ihren 90. Geburtstag. Zu ihren herausragenden Leistungen zählen die Diotima Antique und die Smaragd. Auch im hohen Alter arbeitet das Ehepaar weiterhin an Entwürfen oder Verbesserungen von Schriften. (Detlef Borchers) (bo)