Menü

Der nächste Manager-Abgang bei Nokia

vorlesen Drucken Kommentare lesen 103 Beiträge

Anssi Vanjoki ist erst seit Mai als Leiter der Sparte "Mobile Solutions" u.a. für Symbian-Smartphones verantwortlich

Anssi Vanjoki, bislang Leiter von Nokias "Mobile Solutions"-Sparte, verlässt den Konzern. In einer äußerst knappen Mitteilung erklärte Nokia, Vanjoki habe fristgerecht gekündigt. Die Kündigungsfrist betrage sechs Monate, in dieser Zeit werde er seine gegenwärtigen Aufgaben weiter erfüllen. Die Zeit sei gekommen, nach neuen Chancen in seinem Leben zu suchen, zitiert Nokia in der Mitteilung Vanjoki. Er werde aber bis zu seinem letzten Arbeitstag sein Bestes für Nokia geben. Vor wenigen Tagen erst hatte Nokiua bekannt gegeben, dass Stephen Elop, bislang Leiter von Microsofts Businesssoftware- und Office-Sparte, neuer Konzernchef wird.

Vanjoki war erst im Mai zum Leiter des neu gebildeten Bereichs "Mobile Solutions" ernannt worden. Die Sparte sollte nach der Neuorganisation den Kern des künftigen Konzerns bilden: Unter Leitung von Vanjoki, bis dahin Nokias Marketing Chef, sollte sie die Entwicklung von Smartphones und Kleincomputern vorantreiben. Bei den "Mobile Solutions" liegt unter anderem die Verantwortung für Symbian-Smartphones und für Mobilgeräte, die unter dem gemeinsam mit Intel entwickelten Mobil-Linux-System MeeGo arbeiten. Aber auch die Ovi-Software- und -Internet-Dienste gehörten in Vanjokis Verantwortung. Er hätte nach der Neuorganisation eigentlich eine zentrale Rolle dabei gespielt, Nokia bei den Smartphones, bei denen der Handy-Weltmarktführer durch Blackberrys, iPhones und Android-Smartphones stark unter Druck geraten ist, wieder nach vorne zu bringen. (jk)