Menü

Der optimale PC 2020: c't-Bauvorschläge ab 250 Euro

c't liefert PC-Bastlern drei Bauvorschläge für einen 7-Watt-Mini, einen Allrounder und einen High-End-PC sowie eine Kaufberatung zu aktueller Hardware.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 226 Beiträge
Von

Wer derzeit einen Rechner zusammenbaut, bekommt für wenig Geld viel Leistung. NVMe-SSDs sind zum Beispiel im Laufe des vergangenen Jahres so stark im Preis gefallen, dass sie kaum noch mehr als SATA-Modelle kosten. Leistungsfähige Prozessoren mit bis zu 16 CPU-Kernen gibt es dank AMD Ryzen 3000 nun auch für die bezahlbare Mainstream-Plattform AM4. Zudem haben wir in diesem Jahr erstmals auf Intel-CPUs beim optimalen PC verzichtet, weil der Chipgigant derzeit keine attraktiven Desktop-Prozessoren offeriert.

Dire drei c't-Bauvorschläge des optimalen PC 2020

Um im Hardware-Dschungel den Überblick zu behalten, bietet c't 24/2019 eine umfangreiche Kaufberatung sowie drei Bauvorschläge, die unterschiedliche Anforderungen abdecken. Die Hardware des supersparsamen Mini-PC kostet 250 Euro und bietet genug Performance für Office-Programme und Webdienste. Der leise Allrounder mit Ryzen-Hexa-Core eignet sich unter anderem für Bildbearbeitung und taugt mit den Grafikkartenoptionen auch als Gaming-Maschine. Für Anwendungen, die von vielen CPU-Kernen profitieren, gibt es einen Luxus-PC mit dem 12-Kerner Ryzen 9 3900X und superschneller PCI-Express-4.0-SSD.

Der optimale PC 2020 (3 Bilder)

Der Ryzen-Allrounder für 750 € lässt sich flexibel an die eigenen Anforderungen anpassen.

Zu den Bauvorschlägen des "optimalen PC" gibt es auf der zugehörigen c't-Projektseite zusätzliche Informationen wie die Einstellungen im BIOS-Setup für einen sparsamen und leisen Betrieb, Teilelisten und einen Link zum Leserforum. Die Hardware-Kaufberatung und die drei Bauvorschläge finden Sie in c't 24/2019:

(chh)