Menü

Des Bluetooth neue WLAN-Basis

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge
Von

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG), die die Spezifikation für den Nahfunk festlegt, rückt näher an das Normungsinstitut IEEE. Mitte Mai stellte die SIG der IEEE-Arbeitsgruppe 802.11 ihre Absicht vor, den Bluetooth Upper Layer Stack auf die Funktechnik WLAN anzupassen.

Damit dürfte es bald zwei Highspeed-Versionen von Bluetooth geben, nachdem die SIG bereits in der WiMedia Alliance an einer Anpassung für den Ultrawideband-Funk arbeitet (UWB). Die SIG kommt damit auch den Wünschen von Mitspielern nach, die hinter verschlossenen Türen schon vor Jahren eine Ausweitung der Anwendungsprofile auf andere Träger gewünscht haben.

Das provisorisch "HS-Bluetooth" genannte Verfahren soll superschnellen Handys als Medium zur Übertragung von Video-Filmen oder auch Audio-Dateien zu anderen Handys, Camcordern, DVD-Playern oder auch HDTV-Fernsehern dienen. Wann HS-Bluetooth auf den Markt kommen soll, ist noch offen. Die Bluetooth-SIG möchte den neuen Träger von der Wi-Fi-Alliance zertifizieren lassen, sich an den 802.11-Gremien beteiligen und wünscht sich, dass dort Bluetooth-Bedürfnisse berücksichtigt werden. Dazu gehören eine niedrige Leistungsaufnahme, hohe Sicherheit, Koexistenz zwischen 802.11- und Bluetooth-Geräten sowie Betriebsarten mit und ohne Access-Point (Ad-hoc). (dz)