Menü

Desktop KDE Plasma 5.8 LTS: Long-Term-Support und Detailverbesserungen

Der Plasma-Desktop wurde heute in der Version 5.8 veröffentlicht. 5.8 ist die erste Long-Term-Support-Version der Desktop-Umgebung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 119 Beiträge

(Bild: KDE.org)

Von

Mit Plasma 5.8 haben die KDE-Entwickler die erste Long-Term-Support-Version von Plasma 5 freigegeben. Diese soll 18 Monate mit Sicherheitsupdates und Bugfixes versorgt werden. Zu den Neuerungen gehören unter anderem besserer Support für Schriftsysteme die von Rechts nach Links geschrieben werden und besserer Support für GTK+-Anwendungen unter Wayland.

Bisher lag der Support-Zeitraum für die Plasma-Desktops bei nur drei Monaten. Das erzeugte immer wieder für Probleme bei Distributionen mit längeren Release-Zyklen. Die letzte LTS-Version eines Plasma-Desktops war die Version 4.11 vom August 2013.

Verbessert wurden auch einige Applets. So können jetzt die Steuerknöpfe von Medienspielern auch im Kontextmenü der Task-Leiste eingebunden werden. Des weiteren kann man nun Dateien zum Öffnen direkt auf die Taskleiste ziehen.

Zudem können nun auch Modifier-Tasten als Tastatur-Shortcuts genutzt werden, wie etwa Steuerung oder die Windows-Taste. Das Feature wurde im Rahmen des Wayland-Supports eingebaut und aufgrund großer Nachfrage auch auf X11 portiert.

Am Breeze-Design wurde auch gearbeitet. So gibt es nun ein aufgeräumteres Design für den Login-Manager und eine bessere Gestaltung für Boot- und Shutdown-Animationen. Darüber hinaus kann man Plasma-Hintergrund-Plugins auch auf dem Sperrbildschirm verwenden.

Der Fenstermanager KWin beherrscht nun auch Compositing über den Software-Renderer Llvmpipe. So soll der Einsatz auf exotischer Hardware und Embedded-Systemen vereinfacht werden.

Die Verbesserung der Wayland-Unterstützung war bereits in Plasma 5.7 im Fokus. Mit der neuen Fassung bekommt Plasma neben dem Support für GTK+ noch bessere Unterstützung von Touchscreens, Touchpad-Gesten und die Fähigkeit die Zwischenablage von Wayland- und X11-Anwendungen abzugleichen.

(mls)