Details der Netbooks von Samsung und Toshiba

Toshiba bringt eines der kleinsten und leichtesten Netbooks, während Samsung mit 10-Zoll-Display, großer Tastatur und langer Laufzeit ins andere Extrem drängt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 168 Beiträge
Von
  • Jörg Wirtgen

Vergangene Woche wurde bekannt, dass auch Samsung und Toshiba Netbooks anbieten wollen. Heute haben beide Unternehmen Ausstattungsmerkmale und Preise der Neulinge bekannt gegeben, die ab Ende Oktober erhältlich sein sollen.

Toshiba NB100: Winzling mit ExpressCard-Slot und Festplatte

(Bild: Toshiba)

Toshibas NB100 hat ein 8,9-Zoll-Display mit angeblich 180 cd/qm, eine Festplatte und einen ExpressCard-Einschub sowie die übliche Ausstattung (Atom-CPU, Chipsatzgrafik, WLAN, LAN, USB, VGA, Speicherkarten-Slot) ergänzt um ein Modem. Der Akku soll "über drei Stunden" halten. Das Gewicht gibt Toshiba mit 1 kg an, die Größe mit 22,5 cm × 19 cm bei 3,3 cm Dicke – damit ist es eines der kleinsten und leichtesten Netbooks. Mit Linux (Ubuntu Remix), 512 MByte Speicher und einer 80-GByte-Platte kostet es 400 Euro, mit Windows XP, 1 GByte Speicher und 120er-Platte 450 Euro. Beide Versionen sind in schwarz und silber erhältlich. Auf die schwarze Windows-Version gewährt Toshiba zwei Jahre Garantie, auf die anderen Modelle ein Jahr. Bluetooth ist nur bei der silbernen Windows-Variante vorhanden.

Samsung NC10: Langläufer mit verhältnismäßig großer Tastatur

(Bild: Samsung)

Samsungs NC10 hat ein mattes 10,2-Zoll-Display und ist 26 cm × 18,5 cm × 3 cm groß und damit ähnlich breit wie das MSI Wind und Asus 1000H, was Platz für eine verhältnismäßig große Tastatur bietet. Samsung spricht von "normaler Notebook-Tastengröße", doch eine Tastatur mit 19-mm-Raster ist breiter als 26 cm – eher dürfte es sich um ein immer noch für Zehnfingerschreiber gut geeignetes 18- oder 17,5-mm-Raster handeln. Eine Festplatte ist eingebaut, Windows XP installiert. Mit dem Standardakku wiegt das NC10 1,2 kg und läuft laut Samsung dreieinhalb Stunden. Ein 130 Gramm schwererer Hochkapazitätsakku soll acht Stunden halten, was Netbook-Rekord wäre. Für eine Ausstattungsvariante steht der Preis schon fest: Mit 160 GByte großer Festplatte und dem Hochkapazitätsakku kostet es 400 Euro. (jow)