Menü

Details zur nächsten Ausgabe von Windows Live Essentials

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

Vor gut zwei Wochen stellte Microsoft die kommenden Neuerungen seines Mail-Dienstes Hotmail vor, zuvor gab es einen Ausblick auf den zukünftigen Chat-, VoIP und Videotelefonie-Client Live Messenger. Jetzt ist offenbar der Rest der kostenlos herunterzuladenden Windows-Live-Anwendungen an der Reihe. Diese sind auch unter dem Namen Live Essentials bekannt und umfassen neben Messenger noch einen Mail-Client, eine Fotogalerie, das Videoschnittwerkzeug Movie Maker, den Blog-Editor Writer, ferner die Surf-Werkzeuge Family Safety und eine Toolbar.

Laut Live-Blog verfolgt Microsoft mit den kommenden Versionen der Anwendungen zwei Ziele: Alltägliche Dinge sollen Windows-Nutzern leichter von der Hand gehen und die Anwendungen sollen helfen, eine Verbindung zwischen Windows 7 und der Cloud herzustellen. Für Letzeres soll in erster Linie ein neuer Synchronisationsdienst sorgen, der jedem Nutzer zwei Gigabyte Web-Speicherplatz zur Verfügung stellt, über den er beliebige Dateien auf verschiedenen Rechnern auf dem gleichen Stand halten kann. Wie die Preview-Seite von Windows Live nahelegt, greift Microsoft dabei vermutlich auf sein schon länger verfügbares Angebot SkyDrive zurück. Wer seine Bilder und Videos lieber gleich bei Flickr, YouTube, Facebook oder MySpace veröffentlichen will, dem sollen das die neuen Versionen der Anwendungen ebenfalls erleichtern.

Wie die Screenshots zeigen, verfügt die Bedienoberfläche der Gratis-Anwendungen in Zukunft über Ribbons statt klassischer Menüs. Neue Funktionen gibt es auch: So soll die Fotogalerie – wie bereits Google Picasa – in Zukunft Gesichter erkennen können und dank einer Technik namens Photo Fuse aus mehreren Bildern einer Sehenswürdigkeit eine Ansicht ohne Passanten erzeugen und aus einer Serie von Gruppenfotos eines zusammenstückeln, auf dem keine Person einen Flunsch zieht oder blinzelt.

Die Anwendungen werden unter Windows 7 und Vista laufen, allerdings nicht mehr unter XP. Wann sie zur Verfügung stehen, dazu äußerte sich Microsoft nicht sehr konkret: Der Beta-Test werde in einigen Wochen starten, heißt es. (pek)