Menü

Deutsche Bahn setzt nicht nur auf Züge

Reiserouten von Tür zu Tür sollen sich künftig ohne Beschränkung auf ein bestimmtes Verkehrsmittel über das Portal Qixxit erfragen lassen. Der Routenplaner geht zwar auf die Initiative der Deutschen Bahn zurück, soll aber Verkehrsträger-unabhängig nicht nur Eisenbahnen, sondern auch öffentliche Nahverkehrsmittel, Flugzeuge, Fernbusse, Taxi und PKW in die Streckenplanung einbeziehen. Für Autofahrer verspricht die Bahn einerseits die Berücksichtigung von Car-Sharing- und Mietwagenangeboten, andererseits Hilfestellung zum Finden eines Parkplatzes am Reiseziel.

Wer seine Reise ganz oder teilweise mit dem Zug begeht, soll in Echtzeit auch vom gerade vorgestellten Zugradar profitieren, in dem sich jederzeit die Positionen der ausgewählten Züge anhand der Bahn-internen Zuglaufmeldungen anzeigen lassen.

Anzeige

Was die Termintreue angeht, kann das Portal aber anscheinend nicht ganz mit dem Plan mithalten: Anders als die Deutsche Bahn vermuten lässt, ist die Website www.qixxit.de nämlich zurzeit noch gar nicht einsatzbereit. Wenn es soweit ist, soll man den Dienst über den Web-Browser oder über Mobilgeräte-Apps nutzen können.

Im Übrigen wird Qixxit auch als neuer Vertriebsweg für Partner des Anbieters beworben, welche darüber ihre alternativen Verkehrsangebote publik machen und neue Zielgruppen für zusätzliche Umsätze erschließen können sollen. (hps)

Anzeige