Menü

Deutsche Post will bundesweit auf Elektro-Autos umstellen

Für Post-Chef Frank Appel ist die Umstellung der eigenen Zustellflotte keine "wirre Zukunftsvision, sondern Realität". Mittelfristig will der Logistik-Riese komplett auf Stromer setzen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 409 Beiträge
Deutsche Post will bundesweit auf Elektro-Autos umstellen

Die Deutsche Post will in diesem Jahr 2000 Elektro-Zustellfahrzeuge produzieren.

(Bild: Post)

Die Deutsche Post will künftig alle Briefe und Pakete im Bundesgebiet mit Elektro-Autos ausliefern. "Das ist keine wirre Zukunftsvision, sondern Realität, dass wir mittelfristig in Deutschland nur mit Elektrofahrzeugen fahren können", kündigte Vorstandschef Frank Appel am Dienstag in Düsseldorf an. Die Post sehe das als Wettbewerbsvorteil. Nähere Angaben zu den Plänen wollte er noch nicht machen.

Die Deutsche Post DHL Group ist in diesem Jahr einer der zwölf Preisträger der "Klima-Expo NRW". An ihrem Stammsitz in Bonn hat die Gruppe nach eigenen Angaben ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt gestartet und ist dabei, dort ihre gesamte Zustellung von Briefen und Pakten auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Elektroautos in Deutschland (55 Bilder)

BMW produziert den i3 seit September 2013, in Deutschland wurde er ab November 2013 ausgeliefert. Grundpreis: 35.000 Euro. BMW gibt die Reichweite mit bis zu 200 km im Alltagsbetrieb an.

Bereits im April wurde bekannt, dass die Deutsche Post ihren selbst entwickelten Elektro-Transporter Streetscooter nun in Serie produzieren lässt. Die ersten 2000 Fahrzeuge sollen noch 2016 vom Band rollen. Nach und nach werde das Unternehmen bis zu 30.000 Fahrzeuge durch den Streetscooter ersetzen.

Streetscooter war 2010 als Start-up im Umfeld der RWTH Aachen gegründet worden. Vor eineinhalb Jahren hatte die Post die kleine Firma übernommen, um mit ihrem Knowhow eigene Fahrzeuge für die Zusteller zu bauen. Mittelfristig plant die Post sogar, die Autos zu vermarkten. (Mit Material der dpa) / (axk)

Anzeige
Anzeige