Menü

Deutsche Telekom: Festnetz-Ausfälle wegen Umstellung auf Broadband Network Gateways

Die Telekom stellt derzeit Teile ihres Zugangsnetzes um, sodass Festnetzanschlüsse vorübergehend ausfallen. Router von fremden Herstellern soll man anschließend reibungslos weiternutzen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 211 Beiträge

(Bild: dpa, Rolf Vennenbernd)

Von

Kunden der Telekom erhalten aktuell ein Schreiben, welches sie über die Umstellung von Netzelementen der Telekom informiert. Konkret baut die Telekom nun Broadband Network Gateways (BNGs) in ihre Infrastruktur ein. Anschließend seien anders als bisher keine Zugangsdaten in der Router-Konfiguration erforderlich, das Endgerät werde vom Gateway automatisch erkannt und akzeptiert.

Kunden sollten im Vorfeld lediglich die aktuellste Firmware-Version ihres Routers einspielen. Die Telekom meldet auf Nachfrage, dass die meisten Nutzer von den Arbeiten nicht viel merken dürften. So fiele zwar der Festnetzanschluss für etwa 30 Minuten aus, die Sprachbox bliebe aber für eingehende Telefonate wie erwartet aktiv und nach dem Ausfall der Verbindung könne man etwaige aufgezeichnete Nachrichten wie üblich abhören.

Im Anschluss an die Umstellung soll laut der Telekom "alles wie gewohnt funktionieren", auch beim Einsatz von Routern anderer Hersteller. Klappt es nach den Umbauten nicht sofort mit der Internetverbindung, empfiehlt die Telekom, den Router für etwa zwei Minuten vom Stromnetz zu trennen, um eine erneute Synchronisierung anzustoßen. (apoi)