Deutsche Telekom ändert Mobilfunktarife

Mit den neuen Tarifen will der Konzern seine Mobilfunkverträge vereinfachen. Ab der entsprechende Tarifstufe sind in den Paketen unter anderem auch Flatrates für das Netz von WLAN-Hotspots der Telekom enthalten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 301 Beiträge
Update
Von
  • Axel Kannenberg

Die Deutsche Telekom führt neue Tarife für Mobilfunkkunden ein. Dabei soll es laut der Mitteilung nur noch eine Tariflinie (PDF-Datei) namens "Complete Comfort" für Telefonie, SMS und Datenvolumen geben, die sich in verschiedene Leistungspakete auffächert – von "XS" bis "XXL". Bei den genannten Preisen ist immer ein Vertragshandy enthalten – wer ohne bucht, erhält auf allen Tarifstufen 20 Prozent Rabatt. Die neuen Tarife sollen für Privat- und Geschäftskunden ab dem 22. Mai buchbar sein.

So bietet die "XS"-Variante für 19,95 Euro eine Flat ins Mobilfunknetz der Telekom, 50 Freiminuten für andere Netze, 50 SMS sowie 100 MB Datenvolumen mit bis zu 8 Mbit/s. Der "S"-Tarif sattelt für 34,95 Euro eine SMS-Flat, sowie mehr Freiminuten, Datenvolumen und Downloadgeschwindigkeit auf. Ab der Tarifstufe "M" für 49,95 Euro will die Telekom Zugang zum LTE-Netz bieten mit bis zu 16 Mbit/s und 750 MB Datenvolumen, ferner SMS-Flat, netzübergreifende Telefonie-Flat sowie eine Flatrate für das bundesweite Netz von WLAN-Hotspots der Telekom. Derzeit gibt es hierzulande rund 12.000 Telekom-Hotspots. Wie bereits Anfang März bekannt wurde, will der Konzern die Zahl der Hotspots bis 2016 auf insgesamt 2,5 Millionen in Deutschland ausweiten. Als Kooperationspartner dafür ist der WLAN-Betreiber Fon mit an Bord, dessen Hotspots ebenfalls den Telekomkunden ab dem M-Tarif zugänglich sein sollen.

Die folgenden Tarife ab Stufe "L" bieten dann die Möglichkeit zur Internettelefonie und zur Nutzung zweier SIM-Karten, ferner Auslandspakete sowie bessere Konditionen für das mobile Surfen. Ebenfalls setzt die Telekom ihre Tarifpolitik fort, bestimmte Dienste zu privilegieren: So soll es für junge Leute bis 25 Jahre und Studenten bis 29 Jahre den Spezialtarif "Friends" geben, der unter anderem zusätzliches Datenvolumen für Musik-Streaming von Spotify einräumt. Ferner soll auf allen Tarifstufen die Nutzung des Messenger-Dienstes joyn nicht auf das jeweilige Datenkontingent angerechnet werden.

[UPDATE: 15.04.2013, 16:00]

Ein fehlerhafte Altersangabe beim Tarif "Friends" wurde korrigiert. (axk)