Menü

Deutsche Telekom darf XXL-Tarif ausweiten [Update]

vorlesen Drucken Kommentare lesen 252 Beiträge

Die Deutsche Telekom darf ihren XXL-Tarif für Festnetzanschlüsse auf das gesamte Wochenende ausweiten. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) habe die neuen Tarife genehmigt, teilte der Bonner Konzern laut dpa mit. Demnach können Festnetzkunden der Deutschen Telekom vom 1. Oktober an gegen einen Aufpreis auf die Grundgebühr am Samstag und Sonntag rund um die Uhr ohne weitere Gesprächskosten telefonieren. Bislang galt das nur für Sonn- und Feiertage.

Die Genehmigung für den neuen XXL-Tarif befristete die Regulierungsbehörde vorerst bis Ende Juni 2004 -- diese Befristungen sollen ähnlich wie zuvor beim normalen XXL-Tarif der Überprüfung dienen, ob die Tarife überhaupt von den Einnahmen gedeckt werden. Neukunden und Tarif-Wechsler zahlen 9,22 Euro im Monat für den neu gestalteten XXL-Tarif. Im Unterschied zum bisherigen XXL-Tarif, den es für Altkunden weiterhin geben soll, will die Telekom ein Surfen über entsprechende Einwahlnummern verhindern. Den von der Telekom beantragten Ausschluss von Preselection zu anderen Anbietern beim neuen XXL-Tarif genehmigte die Regulierungsbehörde allerdings nicht -- getreu den bisherigen Entscheidungen in dieser Frage.

Die Regulierungsbehörde genemighte mit einer Entscheidung vom 2. September 2003 außerdem den von der Telekom beantragten Tarif "AktivPlus basis calltime 120". Damit erhalten Kunden für einen monatlichen Beitrag von 4,22 Euro 120 Freiminuten für Orts- und Ferngespräche. Die Genehmigung dafür ist bis Ende März 2004 befristet. (jk)