Menü

Deutscher Entwicklerpreis: Anno 1800 bestes deutsches Spiel

Ubisoft Blue Byte konnten gleich vier Preise beim Deutschen Entwicklerpreis abholen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 155 Beiträge

(Bild: Ubisoft)

Von

Das Strategiespiel "Anno 1800" von Ubisoft Blue Byte ist zur Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises in Köln als "Bestes deutsches Spiel" ausgezeichnet worden. Der siebte Teil der "Anno"-Reihe überzeugte die Jury daneben auch noch in drei weiteren Kategorien und erhielt Preise für die "Beste Grafik", den "Besten Sound" sowie das "Beste Game Design".

Die im April 2019 auf dem deutschen Markt erschienene Aufbausimulation "Anno 1800" versetzt die Spieler in das 19. Jahrhundert und hinein in die Zeit der industriellen Revolution. Dort geht es darum, Städte und Metropolen zu gründen, Kolonien zu errichten und nötige Handelsrouten aufzubauen. Der Spieler entscheidet, ob er als Visionär, Ausbeuter, Eroberer oder Befreier die Geschichte vorantreibt.

Die 16. Preisverleihung des Entwicklerpreises wurde von einer Gala mit anschließender Party in der Flora Köln begleitet. Preisträger in 15 Kategorien wurden von der hundertköpfigen Jury ermittelt. Zuvor richtete sich der "DEP Summit" mit verschiedenen Fachvorträgen rund um die Entwicklung von Spielen speziell an den Nachwuchs der Branche.

Deutscher Entwicklerpreis 2019 – Die Preisträger (13 Bilder)

"Anno 1800" von Blue Byte / Ubisoft gewann den Preis für das beste deutsche Spiel, bestes Gamedesign, beste Grafik und für den besten Sound. (Bild: Blue Byte / Ubisoft)

Als 16. Auszeichnung vergab die Jury erstmals einen Förderpreis für junge Entwicklerinnen. Er ging an Linda Rendel, die als Producerin bei Ubisoft in Düsseldorf arbeitet für ihre Entwicklung "Beyond Medusa's Gate" geehrt wurde. In dem Escape Game tauchen Teams bis zu vier Spielern per Virtual Reality-Brillen in die Welt des alten Griechenlands um 445 v. Chr. ein und müssen ein altes Artefakt auf den Peloponnes in einer Küstenhöhle finden.

Der Deutsche Entwicklerpreis gilt als älteste Auszeichnung der deutschen Games-Branche für herausragende Computerspiele aus deutschsprachigen Ländern und wird auch vom Land NRW sowie der Stadt Köln gefördert. Er wird seit 2004 vergeben. Bei der Wahl der Preisträger steht nicht der kommerzielle Erfolg im Vordergrund, sondern neue Spielideen, technische Innovationen und spielerische Qualitäten in Computer- und Konsolenspielen. (anw)