Menü

Deutscher Internet Award verliehen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge

Die besten deutschen Online-Angebote sind am Donnerstagabend in Stuttgart erstmals mit dem Deutschen Internet Award ausgezeichnet worden. Dabei setzten sich anscheinend bereits erfolgreiche Namen und Projekte auch in der virtuellen Welt durch: Zu den Preisträgern zählen die Macher des zum Kassenknüller avancierten Films Der Schuh des Manitu und der Daily Soap auf RTL Gute Zeiten, schlechte Zeiten sowie Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher. Das teilte die Hubert Burda Media mit.

Schumacher wurde für die beste Homepage eines Sportlers ausgezeichnet. Den Preis nahm für ihn RTL-Reporter Kai Ebel entgegen. Die Website von Der Schuh des Manitu wurde in der Kategorie Film, die von GZSZ im Bereich Fernsehen prämiert. In der Sparte Radio gewann das Angebot des Chart-Radio; dort können Hörer selbst bestimmen, welche Musik gespielt wird. Die Internet-Seite der Soul-Band Glashaus erhielt den Preis in der Kategorie Musik. Der Fernsehsender Premiere World hatte nach Auffassung der Preisrichter die beste Online- Werbekampagne ins Leben gerufen.

Die Jury war mit prominenten Medienmachern besetzt. Außerdem beteiligten sich bis zum gestrigen Donnerstagabend knapp drei Millionen Internet-Nutzer an der Wahl der beliebtesten und der innovativsten Publikumsseite im Netz. Einen Sonderpreis erhielt Professor Karl Heinz Brandenburg, der Erfinder des digitalen Musikformats MP3. Initiatoren des Deutschen Internet Award NEO sind verschiedene Zeitschriften und Fernsehsender. (dpa) / (jk)

Anzeige
Anzeige