Menü

Deutscher Internetpreis für Unternehmen aus Fulda und Reutlingen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Zwei junge Unternehmen aus Hessen und Baden-Württemberg sind die Träger des mit jeweils 25.000 Euro dotierten Deutschen Internetpreises 2006. Die Adaptis GmbH aus Fulda und die iPoint-systems GmbH aus Reutlingen hätten sich unter 420 Bewerbern durchgesetzt, teilte der Branchenverband Bitkom heute laut dpa in Nürnberg mit.

Adaptis, Sieger der Kategorie "Mobile Anwendungen", hat den Angaben zufolge Internet und mobile Endgeräte zu einem ortsunabhängigen Zeitwirtschaftssystem kombiniert. Damit lasse sich der Einsatz von Mitarbeitern bei auswärtigen Projekten einfach erfassen. Die Daten können zur Einsatzplanung oder Abrechnung weiter bearbeitet werden, hieß es.

In der Kategorie "Unternehmensübergreifendes E-Business" gewann iPoint-systems mit dem "Automotive Agent". Diese Software unterstütze Zulieferer der Automobilindustrie, indem sie selbstständig Daten mit den Automobilherstellern abgleiche. So ließen sich Geschäftsprozesse verkürzen.

Der Preis wurde 2000 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ins Leben gerufen. In diesem Jahr hat erstmals der Bitkom den Wettbewerb ausgerichtet. Mit dem Preis werden "beispielhafte ITK-Lösungen" ausgezeichnet, die von mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden. (anw)