Menü

Deutscher Musik-Download-Markt wuchs 2007 um 34 Prozent

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 105 Beiträge

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 34,5 Millionen einzelne digitale Musikstücke online verkauft. Das sind 32,7 Prozent mehr als im Jahr 2006. Dazu kommen 2,9 Millionen Bundles, die mehr als ein Musikstück enthalten, beispielsweise Alben. Ihre Zahl wuchs gegenüber 2006 um 38,7 Prozent. Die Zahl der "digitalen Produkte", wie sie Media Control zusammenfassend in einer Mitteilung nennt, wuchs also um 33,6 Prozent auf 37,4 Millionen. Die Marktforscher gehen davon aus, dass der Trend zu DRM-freier Musik, dem sich nun teilweise auch Sony BMG angeschlossen hat, den Markt beleben werde.

Der physische Tonträgermarkt, also der CD-Verkauf, entwickelte sich hingegen rückläufig. Der Umsatz ging laut Media Control um 5,1 Prozent zurück, die Verkaufsmenge um 6,4 Prozent. Allerdings gilt dieser Trend nicht für das Genre des deutschen Schlagers. Hier legte die Zahl der verkauften Tonträger um 40,3 Prozent zu. Absolute Zahlen darf Media Control aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Mit "Say It Right" und "All Good Things" stammen die beiden meistverkauften Download-Titel 2007 von Nelly Furtado. Den Bronzeplatz nimmt "Ein Stern (der deinen Namen trägt)" von DJ Ötzi und Nik P. ein. "Fornika" der Fantastischen Vier war das erfolgreichste Download-Album. Auf Platz zwei folgt Nelly Furtado mit "Loose". Herbert Grönemeyer setzte sich mit "12" auf die 3. (anw)

Anzeige
Anzeige