Deutschland-Chef Dirk Wössner verlässt Deutsche Telekom

Wössner war seit Anfang 2018 im Vorstand der Deutsche Telekom AG und Sprecher der Geschäftsführung Telekom Deutschland GmbH.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica starteten den Dienst Mobile Connect.

(Bild: dpa, Oliver Berg)

Update
Von

Der Deutschland-Chef der Deutschen Telekom Dirk Wössner verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Er habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, seinen Ende 2020 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Dirk Wössner, derzeit noch Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG und Sprecher der Geschäftsführung für die Telekom Deutschland GmbH.

(Bild: Deutsche Telekom)

Wössner werde 2021 "Vorstandsvorsitzender eines wachstumsstarken Softwareunternehmens", hieß es in der Mitteilung. Um welches Unternehmen es sich dabei handelt, blieb zunächst offen. Wössner gehörte seit Anfang 2018 zum Vorstand des Bonner Konzerns. Wer sein Nachfolger werden soll, ist nach Angaben der Telekom noch nicht geklärt.

[Update 13.02.2020 08:11]:

Wössner wird künftig den Softwareanbieter Compugroup leiten. Der derzeitige Vorstandschef und Unternehmensgründer Frank Gotthardt wechsele nach 33 Jahren an die Spitze des Aufsichtsrats, teilte das Unternehmen am späten Mittwochabend in Koblenz mit. Der Wechsel solle spätestens zum 1. Januar 2021 stattfinden. Compugroup entwickelt und verkauft Software für Arztpraxen und Apotheken. (jk)