Menü

Deutschland-Monopoly: Magdeburg statt Schlossallee?

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 236 Beiträge

Derzeit können Internet-Nutzer dazu beitragen, ihre Lieblingsstädte und deren Wahrzeichen auf dem Spielplan des Brettspiel-Klassikers Monopoly zu platzieren. Bei der für Herbst 2007 geplanten Deutschland-Variante des Tabletop-Evergreens sollen deutsche Städte an die Stelle der Straßen treten: Statt sich von der Badstraße zur Schlossallee zu bewegen, tritt man dann etwa eine Reise von Castrop-Rauxel nach Magdeburg an. Auch für die vier Bahnhöfe sowie für Wasser- und Elektrizitätswerk sucht der Spielhersteller passenden Ersatz.

Auf der Website des von Hasbro produzierten Spiels kann man mitentscheiden, welche der dort aufgeführten 38 Städte das Rennen macht, um die Schlossallee als teuerstes Feld auf dem Spiel zu ersetzen. Am heutigen Samstag gegen 14.30 Uhr steht Augsburg gerade vor Hamburg und Mannheim an der Spitze. Die ehemaligen Straßenfelder des Spielbretts bieten Platz für 22 Städte.

Darüber, ob bei der Neubesetzung auch das Gefängnis ("Ziehen Sie keine 4000 Euro ein ...") vergeben werden soll, schweigt sich Hasbro bislang aus – möglicherweise hätten Webnutzer ja auch dafür geeignete Stadtlieblinge parat. (uh)

Anzeige
Anzeige