Menü

Deutschland ist Fußballweltmeister – und produziert Twitter-Rekord

Zum Schlusspfiff des Finales zwischen Argentinien und Deutschland wurden auf Twitter so viele Tweets pro Minute abgesetzt wie nie zuvor.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 676 Beiträge

Lukas Podolski nahm sich, den WM-Pokal und die Bundeskanzlerin mit auf ein Foto

(Bild: Twitter )

113. Minute im Finale der Fußballweltmeisterschaft zu Rio de Janeiro: Der Münchner Mario Götze nimmt ein hohes Zuspiel von André Schürrle mit der Brust an und setzt den Ball volley in das argentinische Tor. Auf Twitter hat dieser Moment gut 556.000 Tweets pro Minute (TPM) provoziert, die aber noch nicht für einen neuen Rekord reichten. Der kam mit 618.725 TPM zustande, als der italienische Schiedsrichter Nicola Rizzoli um 23.37 Uhr MESZ das Spiel abpfiff, wie Twitter mitteilt. Die vorige Bestmarke von 580.000 TPM wurde während des Halbfinalspiels Deutschland gegen Brasilien aufgestellt.

(Bild: Twitter)

Insgesamt haben sich 32,1 Millionen Tweets mit dem Spiel befasst. Auf einer animierten Weltkarte verdeutlicht Twitter, wo auf der Welt für welches Team Tweets abgesetzt wurden. Die beiden Spieler, die dabei am meisten erwähnt wurden, sind Torschütze Mario Götze auf deutscher und Lionel Messi auf argentinischer Seite, der zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde.

Update:

Auch die TV-Einschaltquote war hoch wie nie und toppte – kaum verwunderlich – die des Halbfinalspiels gegen Brasilien. Wie Meedia berichtet, haben durchschnittlich 34,65 Millionen Zuschauer die Spielübertragung auf der ARD gesehen, Public Viewings und Sportbars nicht mitgerechnet. Kurz vor dem Schlusspfiff waren es sogar 36,4 Millionen Zuschauer.

Die frischgebackenen Weltmeister

(Bild: Lars Baron - FIFA)

(anw)

Anzeige
Anzeige