Menü

Deutschland liegt bei Mobilfunknutzung EU-weit im Mittelfeld

vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge

Im Jahr 2003 gab es in der Europäischen Union 364 Millionen Mobilfunkverträge. Damit kommen auf 100 EU-Bürger 79,9 Verträge, teilt Eurostat mit, das Statistische Amt der EU (PDF). Deutschland liegt mit 78,5 Verträgen je 100 Einwohner im Mittelfeld der 25 EU-Staaten, die von Luxemburg mit 120,2 angeführt wird. Auf dem zweiten Platz folgt Schweden mit 98,4 Mobilfunkverträgen je 100 Einwohner vor Italien mit 96,4.

Von 1995, als es auf dem Gebiet der heutigen EU-Staaten 22 Millionen Mobilfunkverträge gab, bis 2003 betrug das durchschnittliche jährliche Wachstum 42 Prozent. Bei den Festnetzanschlüssen wird Deutschland mit 65,8 Anschlüssen pro 100 Einwohner nur von Dänemark (67,1) übertroffen. Der EU-Durchschnitt beträgt hier 50,3 Anschlüsse. (anw)