zurück zum Artikel

Die Deutschen sind Social-Media-Muffel

Die Deutschen sind Social-Media-Muffel

Der Bericht "Digital economy & society in the EU" zeigt: Die Deutschen sind keine Facebook-Fans.

(Bild: Eurostat )

Im EU-Vergleich nutzen die Deutschen soziale Netzwerke nicht so gern wie die Bewohner anderer Länder. Nur etwas mehr als die Hälfte der Deutschen sind bei Facebook & Co. unterwegs.

Deutsche Internetnutzer sind offenbar nicht die größten Fans von Facebook, Twitter oder Instagram. Gerade einmal 56 Prozent von ihnen nutzen soziale Medien, wie aus den Zahlen des EU-Statistikamts Eurostat[1] in Luxemburg hervorgeht.

Keine Lust auf Facebook & Co: Gerade einmal 56 Prozent der Deutschen nutzen soziale Medien.
Keine Lust auf Facebook & Co: Gerade einmal 56 Prozent der Deutschen nutzen soziale Medien. (Bild: Eurostat )

Noch weniger Lust auf Soziales im Netz haben die Franzosen (47 Prozent), die Slowenen (51 Prozent) und die Tschechen (55 Prozent). In diesen Ländern haben noch weniger Menschen ein Konto bei Online-Plattformen. Hin und weg von Facebook & Co. sind hingegen die Ungarn: Mit 83 Prozent sind sie Social-Media-Spitzenreiter in der EU. Knapp dahinter folgen Malta (82 Prozent) und Belgien (80 Prozent). Der EU-Schnitt liegt bei 63 Prozent.

Als Internetnutzer stufen die Statistiker Personen ein, die innerhalb der drei Monaten vor der Befragung im Internet unterwegs waren. Dabei wurden allerdings nur Internetnutzer zwischen 16 und 74 Jahren berücksichtigt. In der jungen Altersklasse (16 bis 24 Jahre) ist die Akzeptanz von sozialen Medien wesentlich höher: 88 Prozent der jungen EU-Bürger nutzen Facebook und andere Netzwerke. (mit Material der dpa) / (dbe[2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3745847

Links in diesem Artikel:
[1] http://ec.europa.eu/eurostat/cache/infographs/ict/bloc-1b.html
[2] mailto:dbe@ct.de