Menü

Die Dialer-Gasse entsteht

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 285 Beiträge

Schon sehr bald werden sich Dialer nur mehr über eine Rufnummer einwählen dürfen, die mit 0900-9 beginnt. Das sieht die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP), zuständig für die Vergabe von Mehrwertdienstenummern, vor. Sie setzt damit die betreffende Bestimmung aus dem "Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Nummern" um, das am 10. Juli verabschiedet worden ist.

Die Regelung soll wirksam werden, sobald auch das 0190-Gesetz in Kraft tritt, also voraussichtlich Ende August. Zurzeit informiert die Behörde die Dialer-Betreiber über die Zuteilungsbedingungen. Diese sehen unter anderem vor, dass der Antragsteller das Nutzungsrecht an einer ihm zugeteilten Rufnummer nicht an Dritte übertragen darf und dass die Regulierungsbehörde die Zuteilung bei Missbrauch widerrufen kann.

Für Verbraucher bedeutet die Rufnummerngasse mehr Sicherheit. Sie können sich in Zukunft mit der Sperrung des Nummernblocks 0900-9 vor betrügerischen Dialern schützen. In der Vergangenheit war ein Schutz nicht so einfach realisierbar, da Einwahlprogramme neben den eigentlich dafür vorgesehenen Nummerngassen 0190 und 0900 die verschiedensten Nummernbereiche nutzten, darunter 0193 und 0180. (jo)

Anzeige
Anzeige