Menü

Die Jugend forscht, das Alter lacht: Suns "Mitarbeiter Nr. 1" Andy Bechtolsheim zum 60.

Der deutsch-amerikanische Erfinder und Investor Andreas Bechtolsheim, der unter anderem die bekanntesten Workstations von Sun konstruierte, feiert seinen 60. Geburtstag.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Andreas Bechtolsheim

(Bild: Norbert Stuhrmann, Lizenz Creative Commons CC BY-SA 3.0 )

Als Andreas Maria Maximilian Freiherr von Mauchenheim genannt Bechtolsheim wurde er in Bayern geboren, als "Andy" wurde er in den USA bekannt. Der Informatiker, der seinen ersten Computer mit 17 Jahren baute und danach im Jahre 1974 Sieger bei Jugend forscht wurde, konstruierte bei Sun Microsystems die erste Workstation Sun-1 und die bekannteste Workstation Sun-2.

Bechtolsheim war Mitarbeiter Nr. 1 bei Sun und wurde dies wieder, als Sun seine Firmengründung Kelia übernahm. Mit der Gründung von sehr erfolgreichen Firmen wie Granite Systems und Arista Networks wurde Bechtolsheim zum Milliardär, mit einem Scheck über 100.000 Dollar war er der erste Investor, der an den Erfolg von Google glaubte.

Es gibt ein Foto, das Bechtolsheim vor der qualmenden Ruine einer Kirche zeigt. Der Informatiker hatte in seinem ganzen Leben niemals Probleme, gängige Lehrmeinungen einzureißen. Sun Microsystems propagierte die Workstation, als die Computerwelt an den Großrechner glaubte. Inmitten des ATM-Hypes glaubte er an die Überlegenheit von IP-Systemen und wurde mit Granite Systems erfolgreich. Nicht minder hartnäckig glaubte Bechtolsheim an den Erfolg von Software Defined Networking, was ihm beim Börsengang seiner Firma Arista Networks weitere 800 Millionen Dollar bescherte.

Seinen 60. Geburtstag dürfte Andy Bechtolsheim, der gerne den Geist des Silicon Valleys verteidigt, in Deutschland feiern. Am Donnerstag wird er in Berlin erwartet, wo er auf dem Supercomputing-Forum der JARA als Hauptredner angekündigt ist. (jk)

Anzeige
Anzeige