Menü

Die RoboCup-Saison 2008 ist eröffnet

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Mit dem Start der Teamanmeldungen für die German Open startet der RoboCup in seine nächste Runde. Nach dem erfolgreichen Wechsel des internationalen Robotikwettbewerbs auf die Hannover Messe im vergangenen Jahr werden die RoboCup German Open im nächsten April als eines der Highlights der Hannover Messe zusammen mit dem neuen Sonderausstellungsbereich "Mobile Roboter & Autonome Systeme" in Halle 25 präsentiert.

Bekannt geworden ist der RoboCup als Fußballweltmeisterschaft für Roboter, bei der seit einigen Jahren auch humanoide Roboter deutliche Fortschritte machen. Die Vorgabe, spätestens 2050 die menschlichen Fußballweltmeister mit einer Robotermannschaft zu schlagen, ist dabei nur Mittel zum Zweck des als Forschungsförderung initiierten Wettbewerbs, der auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt wird. Die beiden anderen Kategorien RoboRescue für Rettungsroboter und RoboCup@Home für Serviceroboter verfolgen noch unmittelbarer das eigentliche Ziel, Roboter zu entwickeln, die autonom mit schwierigen Situationen zurechtkommen und gemeinsam mit Menschen agieren können. Im gleichen Maße, wie das Können der Roboter zunimmt, steigen auch in allen Kategorien die Anforderungen von Jahr zu Jahr.

Die im Auftrag des deutschen RoboCup-Nationalkomitees als Kooperationsveranstaltung von Fraunhofer IAIS und der Deutschen Messe veranstalteten German Open waren mit 46 Seniorteams aus 13 Ländern und 105 Juniorteams vornehmlich aus Deutschland auch in diesem Jahr das größte RoboCup-Ereignis neben der Weltmeisterschaft. RoboCup Senior Teams und RoboCupJunior Teams, die im nächsten Jahr dabei sein wollen, können sich jetzt bis zum 8. Januar 2008 auf der deutschen RoboCup-Website für die nächsten German Open anmelden.

Während die Senioren – Wissenschaftler und Studierende von Universitäten und Forschungseinrichtungen – dies für die German Open direkt tun können, müssen sich die zahlreicheren Juniorenteams erst noch auf einem der drei regionalen RoboCupJunior Qualifikationsturniere in Magdeburg, auf dem Nürburgring und in Fürstenfeldbruck für die Teilnahme in Hannover qualifizieren. Neben Fußball- und Rescue-Ligen wie bei den Senioren gibt es bei den Junioren noch eine RoboDance-Liga, bei der neben technischem Geschick auch künstlerische Kreativität gefragt ist.

Die diesjährigen Sieger von Hannover waren auch bei der RoboCup-WM 2007 in Atlanta erfolgreich: Gleich mehrere Weltmeistertitel gingen in den RoboCup-Senior-Ligen nach Deutschland an die RWTH Aachen, die Universität Freiburg und die Universität Osnabrück. In den RoboCupJunior-Ligen errangen bei starker internationaler Konkurrenz sogar 13 der 19 qualifizierten deutschen Nachwuchsteams Pokale für Platzierungen sowie Sonderpreise. Die Gewinner im nächsten April in Hannover werden dann bei der Weltmeisterschaft im chinesischen Suzhou im Juli 2008 dabei sein.

Zu den Roboterfußball-Wettbewerben und der Robotik-Forschung siehe auch:

Siehe zu dem Thema Robotik auch das c't-Roboterprojekt:

RoboCup-WM 2007 siehe auch:

RoboCup German Open 2007:

RoboCup-WM 2006:

RoboCup-WM 2005:

RoboCup-WM 2004:

(anm)