Menü

Die Straße ist nicht genug: Flugauto von Terrafugia startet durch

vorlesen Drucken Kommentare lesen 121 Beiträge

Davon träumt jeder Autofahrer im Stau: Statt lange zu stehen, einfach mal die Tragflächen ausklappen und die Blechschlange überfliegen. Einen Schritt näher kommt man dem möglicherweise mit dem Flugauto Transition des US-Herstellers Terrafugia. Bei einer Flugschau in Oshkosh in den USA absolvierte der zweite Prototyp des Vehikels kürzlich seinen ersten öffentlichen Flug, wie die Zeitung Wisconsin Journal Sentinel berichtete.

Transition in der Luft...

(Bild: Terrafugia)

Dabei ist der Transition eher als ein auch straßentaugliches, zweisitziges Flugzeug konzipiert, mit dem man etwa nach der Landung am Flughafen gleich nach Hause in die Garage fahren kann. Im Straßenverkehr werden die Flügel seitlich angeklappt, der Transition misst dabei 2,3 Meter in der Breite und 6 Meter in der Länge. Zur Vorbereitung für einen Flug müssen noch die Flügel ausgeklappt werden, was laut Hersteller ungefähr eine Minute dauern soll. In den USA brauchen Flugautoführer neben dem Führerschein einen Sportpiloten-Schein für Leichtflugzeuge (LSA) mit mindestens 20 Trainingsstunden.

... und im Straßenverkehr,

(Bild: Terrafugia)

Als Kraftstoff nutzt das Flugzeugauto laut Hersteller bleifreies Benzin, so dass man auch normale Tankstellen ansteuern kann. In der Luft sind mit Antrieb über den Propeller auf der Rückseite Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h erreichbar, auf der Straße sind es 105 km/h. Um abheben zu können, braucht der Transition eine Startbahn von rund 500 Metern. 660 Kilometer Flugreichweite plus 30 Minuten Reserve sollen mit einer Tankfüllung möglich sein.

Die Flugautos sollen laut Hersteller zu einem Preis von 279.000 US-Dollar verkauft werden. 100 Vorbestellungen liegen wohl bereits vor. Bis man sich im serienreifen Transition wie James Bond fühlen kann, wird es aber wohl noch einige Zeit dauern. Zunächst soll noch ein dritter Prototyp gebaut werden, bevor 2015 oder 2016 die Serienproduktion beginnt, wie Terrafugia dem Journal Sentinel verriet.

Noch Zukunftsmusik: das senkrechtstartende Flugauto TF-X.

(Bild: Terrafugia)

Für die weitere Zukunft hat das Unternehmen auch noch das Konzept für einen viersitziges Flugauto mit Hybrid-Antrieb in petto, den TF-X. Hier sollen mit schwenkbaren Propellern Senkrechtstarts möglich sein. Seit 2006 werkelt die von ehemaligen MIT-Studenten gegründete Firma an ihren Flugfahrzeugen. 2009 machte der erste Prototyp des Transition seinen ersten erfolgreichen Testflug. 2011 erhielt das Gefährt die Flug- und Fahrerlaubnis der US-amerikanischen Behörden. (axk)