Menü

Die Straßen von San Francisco bald in 3D bei Google

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge

Der Suchmaschinenbetreiber Google will über den Anfang des Jahres in den USA gestarteten Landkartendienst "Google Maps" künftig auch dreidimensionale Stadtpläne von US-Metropolen anbieten, die mit Originalbildern von Gebäuden und Straßenzügen angereichert sind. Den Anfang soll die drittgrößte Stadt Kaliforniens, San Francisco, machen. Wie der Blogger-Dienst SiliconValleyWatcher berichtet, hat Google gemeinsam mit Informatikern der Stanford-Universität bereits ein Spezialfahrzeug mit Lasern und Digitalkameras ausgerüstet, das jede Straße der Stadt abfahren soll. Sämtliche Gebäude werden von den Besatzungen per Laser vermessen und anschließend fotografiert.

Auf Grundlage existierenden Kartenmaterials sowie der Laser-Vermessungsdaten generieren die Informatiker am Computer ein komplettes 3D-Framework der Stadt, in das anschließend Digitalbilder der Gebäude eingefügt werden. Spätere Nutzer des 3D-Online-Stadtplans sollen die Straßenzüge aus dem Blickwinkel von Fußgängern oder Autofahrern betrachten können. Laut SiliconValleyWatcher bereitet den Projektbeteiligten die Datenaufnahme allerdings noch einige Schwierigkeiten: Fahrzeuge und Fußgänger würden die Vermessungslaser und Kameras häufig stören. Kommerzielle Vermarktungschancen sieht Google vor allem im Bereich der Online-Branchenverzeichnisse. Firmeneinträge könnten gegen eine zusätzliche Gebühr beispielsweise mit dreidimensionalen Ansichten der Umgebung verknüpft werden. (pmz)

Anzeige
Anzeige