Menü
IFA

Die Tops und Flops der IFA 2019

Was uns auf der IFA gut gefallen hat – und was nicht: die persönlichen Eindrücke des Heise-Teams von der Berliner Technik-Messe.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge

(Bild: heise online/jkj)

Von

Die Berliner Technik-Messe IFA ist vorbei. Die Redakteure von c't und heise online ziehen Fazit mit ihren persönlichen Highlights und Enttäuschungen der Messe.

Die Tops und Flops der IFA 2019 (14 Bilder)

Top: Galaxy Fold 5G

Jan-Keno Janssen: Das interessanteste Gerät auf der IFA war Samsungs Falt-Smartphone Galaxy Fold 5G. Was nämlich in der ganzen Diskussion über die verpatzte Markteinführung im April untergegangen ist: dass das Ding nicht nur ein Hingucker ist, sondern auch wirklich praktisch. Zumindest ich habe mir schon häufiger beim Arbeiten auf meinem Smartphone gewünscht, doch lieber ein Tablet in der Hand zu halten. Mit dem Galaxy Fold 5G erfüllt sich der Wunsch: Es passt in die Hosentasche und wird auf Wunsch zum 7,3-Zoll-Tablet. Schade ist lediglich der riesige Rand um das Display auf der Vorderseite. Außerdem bleibt abzuwarten, ob das Gerät im Praxiseinsatz ebenso robust ist wie ein konventionelles Smartphone.
(Bild: heise online/jkj)

(dahe)