Menü

Die Ultra HD Blu-ray Disc kommt

Die Blu-ray Disc Association hat den Standard für den ultrahochauflösenden Nachfolger der Blu-ray Disc verabschiedet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 497 Beiträge
Standard für Ultra HD Blu-ray Disc steht

Panasonic zeigte auf der diesjährigen CES den Prototypen eines Players für die Ultra-HD-Blu-ray, aber nur hinter Glas.

(Bild: Panasonic)

Obwohl viele neue TV-Geräte schon Ultra-HD-Auflösung (3840 × 2160 Pixel) unterstützen, ist erst jetzt der Standard für eine entsprechende Weiterentwicklung der Blu-ray-Disc verabschiedet worden. Bisher werden Videos in dieser Qualität vor allem über das Internet übertragen, was allerdings auch eine schnelle Verbindung erfordert.

Das offizielle Logo der Ultra HD Blu-ray Disc wurde ebenfalls vorgestellt.

(Bild: Blu-ray Association)

Die neuen Scheiben mit weiterhin 12 cm Durchmesser sollen 66 (zweilagig) oder 100 Gigabyte (dreilagig) Daten fassen, also doppelt so viel wie bisher, wie die zuständige Industriegruppe Blu-ray Disc Association mitteilte. Die Videos sollen nicht nur in ultrahoher Auflösung gespeichert werden, sondern auch mit höheren Bildwiederholraten (High Frame Rate, HFR) und zwecks natürlicherer Farbwiedergabe mit einem größeren Farbraum mit erweitertem Kontrastumfang (High Dynamic Range).

Für guten Klang sorgen die bereits für die Blu-ray Disc spezifizierten Audioformate, darunter auch die objektbasierten Dolby Atmos und DTS:X, die statt mit festen Kanälen mit dynamischen Soundobjekten arbeiten, die auf die Lautsprecher verteilt werden. Als Transportkopierschutz setzt die UHD-BD auf HDCP 2.2; sollte der Fernseher oder Beamer dies nicht unterstützen, sollen die Geräte nach einem etwaigen Firmware-Update aber immerhin Full-HD-Signale ausgeben, sagte ein Vertreter der von Panasonic Hollywood Labs gegenüber dem Magazin Inside CI. Zwar werde es weiterhin 3D-Veröffentlichungen in Full HD auch auf UHD-Blu-rays geben, die Spezifikation sehe jedoch keine ultrahochaufgelösten 3D-Inhalte vor.

Über eine "digitale Brücke" ähnlich der plattformübergreifenden Video-Plattform UltraViolet sollen die Kunden darüber hinaus in der Lage sein, die Filme auf verschiedenen Consumer- und Mobilgeräten anzuschauen.

Hersteller sollen Lizenzen für die weiterentwickelte Ultra-HD-Blu-ray-Technologie ab Sommer erwerben können. Sofern es im September auf der IFA in Berlin konkrete Produktankündigungen gibt, wird man vermutlich die ersten UHD-BD-Player und Medien vor Weihnachten kaufen können. (Mit Material von dpa) / (vza)

Anzeige
Anzeige