Menü
heise-Angebot
Technology Review

Die besten "Innovatoren unter 35" 2017 stehen fest

Bereits zum vierten Mal lobt das Magazin Technology Review den Preis um die besten "Innovatoren unter 35" aus. Nun stehen die Gewinner für 2017 fest. Auf einem Event in Berlin werden sie gekürt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Die zehn prämierten Innovatoren (1. Reihe v.l.): Daniel Wiegand, Lars Borchardt, Michael Saliba, Christian Rossow, Lukas Olbrich. 2. Reihe: Jannai Flaschberger, Svenja Hinderer, Georg Schroth, Andreas Zeitler, Andreas Kunze.

Elektroflieger, mitwachsende Herzklappen, revolutionäre Solarzellen und ein Werkzeug, um Bot-Netze lahmzulegen: Diese und sieben weitere Projekte gehören mitsamt ihren Machern zu den Gewinnern des Nachwuchswettbewerbs "Innovatoren unter 35". Damit kürt Technology Review bereits zum vierten Mal Ideen, die auf ihrem Feld neue Wege beschreiten. Lernen Sie die prämierten Innovatoren am 28. Juni 2017 auf einem exklusiven Event in Berlin persönlich kennen (zur kostenlosen Anmeldung). Dort wird auch verraten, welcher der Preisträger den Titel "Innovator of the Year" erhält.

Unter den Gewinnern ist beispielsweise Lars Borchardt. Er hat ein umweltfreundlicheres Verfahren entwickelt, um poröse Kohlenstoffe herzustellen, die als Elektroden für Batterien und Kondensatoren dienen. Dabei nutzt er unter anderem sogenannte Planeten-Kugelmühlen aus dem Bergbau. Seine Methode kommt ohne Lösungsmittel aus, spart Zeit und Energie.

Svenja Hinderer vom Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB hat sich dem Herzfehler von Neugeborenen gewidmet. Die von ihr entwickelten Implantate regen im Körper den Aufbau einer natürlichen Herzklappe an. Andreas Kunze gehört ebenso zu den Preisträgern. In der Firma Konux entwickelte er ein Verfahren, das mit Hilfe von smarten Sensoren und künstlicher Intelligenz rechtzeitig den Wartungsbedarf von Bauteilen in Eisenbahn-Infrastruktur vorhersagen kann. Einer der Kunden: die Deutsche Bahn.

Der Nachwuchswettbewerb geht zurück auf die Initiative des US-amerikanischen Magazins MIT Technology Review. In der 17-jährigen Geschichte der Auszeichnung finden sich unter dem prämierten Vordenkern unter anderem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Daniel Ek von Spotify. Der Wettbewerb findet mittlerweile auch in fünf europäischen Ländern statt. Die deutschen Gewinner sind automatisch nominiert für die internationale Liste der 35 besten Innovatoren unter 35, die jährlich von der US-amerikanischen MIT Technology Review gekürt werden.

(jle)