Menü

Die meisten .eu-Registrierungen aus Deutschland

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 243 Beiträge

Die .eu-Adresszone hat noch am Freitag die Marke von einer Million Registrierungen hinter sich gelassen. Inzwischen liegt die Zahl der neu eingetragenen .eu-Adressen laut der laufend aktualisierten Statusseite der Brüsseler Registrierstelle Eurid bei über 1,2 Millionen Domain-Registrierungen, nur 55.000 davon sind während der beiden Sunrise-Phasen registrierte Domains.

Mit dem gestrigen Freitag startete – technisch weitgehend problemlos – die so genante Landrush-Phase, in der die Registrierung der .eu-Domains allen offen steht. Zuvor wurden in der ersten Sunrise-Phase nur Registrierwünsche von öffentlichen Einrichtungen – etwa Bundes- und Landesbehörden – und eingetragenen Markeninhabern berücksichtigt. In der Sunrise-Phase 2, die bis zum gestrigen Donnerstag dauerte, konnten auch Inhaber von Firmen- oder anderen rechtlich geschützten Namen .eu-Domains vorregistrieren.

Betrachtet man die Registrierungszahlen aufgeteilt nach Ländern, stellt man fest, dass die deutschen Nutzer wieder einmal mächtig zugeschlagen haben, ähnlich wie auch schon beim Neustart anderer Adressen: Fast 375.000 registrierte .eu-Domains für deutsche Kunden verzeichnet Eurid. Ebenfalls großes Interesse an den .eu-Domains gab es in Großbritannien (260.000 Registrierungen) und den Niederlanden (147.000 Registrierungen).

"Am Anfang ging es zwar etwas langsam", sagte Andreas Maurer, Pressesprecher von Schlund&Partner. In der ersten Stunde nach dem Start am Freitag um 11 Uhr konnte der Provider nur 2000 der von den verschiedenen United-Internet-Unternehmen vorregistrierten Domains in der .eu-DNS-Zone eintragen. Dann sanken die Registrierzeiten aber rasch. Bei Schlund beobachtete man, erklärte Maurer, ein Rückgang der benötigten Zeit von 11 Sekunden auf schließlich eine Sekunde pro Domain-Registrierung. Maurer erwartet ein weiteres Sinken auf Registrierzeiten unter einer Sekunde. In der ersten Stunde habe man 76 Domains pro Sekunde registrieren können, erklärte die Registry Eurid selbst.

Im Lauf des Freitagnachmittags hatten viele Registrare mit kürzeren Vormerkungslisten bereits Vollzug gemeldet. Insgesamt gab es einiges Lob für Eurid – die Regisry habe "ihre Hausaufgaben gemacht", meinte Robbie Birkner von KeySystems.

Eurid hat sich in seiner ersten Pressemeldung nach dem Start noch nicht zu den Protesten geäußert, die vor allem die Umgehung der Regel hervorgerufen hatte, dass es pro Registrar nur eine Akkreditierung für .eu-Domain-Registrierungen geben dürfe. Auch zur Kritik am Domaingrabbing, an der komplizierten Markenrechtsprozedur der Sunrise-Phasen sowie an einzelnen Entscheidungen der Registrierungsprüfer von PriceWaterhouseCoopers gibt es noch keine weiteren Äußerungen. Erst einmal freute sich Marc van Wesemail, Geschäftsführer von Eurid, über das große Interesse an der Domain. Als erste registrierte Adressen verzeichnete Eurid die Domains dekoration.eu, buchung.eu, tankstellen.eu, exhibitionist.eu und eurorechner.eu. Die Domainverkaufsbörse Sedo meldete bereits Gebote für einzelne .eu-Adressen im fünfstelligen Euro-Bereich. (jk)

Anzeige
Anzeige