Menü
heise-Angebot
Technology Review

Die zehn besten Innovatoren unter 35

Technology Review kürt zum fünften Mal junge Gründer und Forscher mit wegweisenden Ideen. Wir stellen sie vor und laden zur Preisverleihung nach Berlin.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Technology Review: Die besten Innovatoren unter 35 gesucht

Die Datenmengen, die wir über vernetzte Anwendungen verschicken, werden immer größer. Doch die Infrastruktur der verlegten Datenkabel hält mit dem wachsenden Bedarf nicht Schritt. Könnten die vorhandenen Kabel mehr Bits pro Sekunde transportieren, würde das Engpässe abmildern. Nur: Die nutzbaren Frequenzen für die Glasfaser sind begrenzt. Will man die Datenrate über einen Grenzwert hinaus erhöhen, führt das zu nicht linearen Verzerrungen der Lichtsignale.

Für dieses Problem hat Son Thai Le, Elektroingenieur bei Nokia Bell Labs in Stuttgart, eine Lösung entwickelt. Sein Verfahren berechnet die zu erwartenden Verzerrungen und formt die Signale so, dass sie die Störeffekte ausgleichen. In Tests konnte er die Kapazität von Glasfasern dadurch um rund 50 Prozent steigern. Und das ist erst der Anfang. Bis 2025 will Le die Datenraten über Glasfaser um das Zehnfache steigern – und so mal eben das Datenzeitalter retten.

Le ist einer der zehn Vordenker, die im Wettbewerb Innovatoren unter 35 prämiert werden. Aus Dutzenden von Vorschlägen hat die Jury bemerkenswerte Ideen und Projekte herausgearbeitet. Darunter eine Künstliche Intelligenz, die Raketen konstruiert; ein 3D-Drucker, der Glas verarbeitet und eine Genanalyse, die Infektionen diagnostiziert. Sie werden bei Technology Review online (Die Morgen-Macher) und im aktuellen Heft 07/18 vorgestellt.

TR 07/2018

Technology Review Juli 2018

Dieser Beitrag stammt aus Ausgabe 07/2018 der Technology Review. Das Heft ist ab 21.06.2018 im Handel sowie direkt im heise shop erhältlich. Highlights aus dem Heft:

Den Nachwuchspreis Innovatoren unter 35 rief vor 18 Jahren die US-amerikanische MIT Technology Review ins Leben, das Innovationsmagazin des Massachusetts Institute of Technology. Er gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen für junge Innovatoren. Zu den Preisträgern gehören Facebook-Gründer Mark Zuckerberg oder Daniel Ek von Spotify.

Die deutsche Ausgabe der Technology Review hat den Wettbewerb nun zum fünften Mal ausgerichtet. Mit dem Preis ehrt das Magazin junge Vordenker, die den Mut haben, neue Wege zu gehen und mit ihren Ideen die Zukunft prägen. Dieses Jahr wird der Wettbewerb von Telefónica unterstützt.

Am Mittwoch, 27. Juni präsentiert Technology Review im Telefónica Basecamp in Berlin die führenden Innovatoren unter 35 und vergibt unter diesen Finalisten die beiden Hauptpreise. Wer sich „Innovator of the Year“ und „Social Innovator of the Year“ nennen darf, wird auf der Veranstaltung verraten.

Die Keynote hält Florian Eyben, Ludwigs-Maximilian-Universität München und Gründer von Audeering, zum Thema „Alexa, Siri und Co.: Was unsere Stimme alles über uns verrät“. In der anschließenden Panel-Diskussion spricht Technology Review-Chefredakteur Robert Thielicke mit Patrick Walch, Lead Data Scientist Telefónica Germany, über Big Data und Privatsphäre.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Plätze sind allerdings begrenzt, deshalb wird um Anmeldung gebeten.

Mehr dazu bei Technology Review online:

Die Morgen-Macher

(anwe)

Anzeige
Anzeige