Menü
Technology Review

Dienstleister Cloudflare will mit zentralem Gateway das Web dezentralisieren

P2P-Dateisysteme wie IPFS könnten das Web sicherer machen. Noch sind sie schwierig zu nutzen, aber ein neues Gateway könnte zum Durchbruch beitragen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge
Dienstleister Cloudflare will mit zentralem Gateway das Web dezentralisieren

(Bild: MS. TECH)

Im heutigen World Wide Web werden Inhalte durch ihren Standort an einer bestimmten IP-Adresse identifiziert und von den Nutzern abgerufen. Wenn dann der oder die Server ausfallen, auf denen sie gespeichert sind, sind die Inhalte nicht mehr erreichbar. Eine Alternative dazu sind Peer-to-Peer-Dateisysteme, bei denen die Inhalte statt über Adressen über kryptografische Fingerabdrücke identifiziert werden.

Der Web-Dienstleister Cloudflare betreibt seit kurzem ein Gateway, das die bislang komplizierte Nutzung eines dieser Systeme, des Interplanetary File System (IPFS), deutlich erleichtern und damit zu seiner weiteren Verbreitung beitragen soll. Das berichtet Technology Review online in „Zentral zum dezentralen Netz“.

Dieser Ansatz könnte das Internet zudem vertrauenswürdiger machen, sagt Nick Sullivan, der Kryptografiechef von Cloudflare, Denn die Nutzer müssten sich dann nicht mehr darauf verlassen, dass Dritte wirklich die Daten liefern, die sie abrufen wollen. „Wenn Sie wissen, was Sie haben wollen, können Sie nicht mehr mit Tricks dazu gebracht werden, etwas anderes herunterzuladen“, erklärt Sullivan. Das IPFS-Netz funktioniert ähnlich wie Peer-to-Peer-Netze für File-Sharing wie zum Beispiel BitTorrent: Solange irgendjemand im Netz einen digitalen Inhalt wie eine Video-Datei oder Website bereitstellt, kann das Protokoll einem Nutzer, der diesen Inhalt haben möchte, den Zugriff darauf ermöglichen.

Natürlich ist das neue Gateway selbst zentral, weil es unter der Kontrolle eines einzelnen Unternehmens liegt. Cloudflare gibt dazu an, es habe die Möglichkeiten von IPFS genutzt, um sicherzustellen, dass weder Nutzer noch Inhalte-Anbieter darauf vertrauen müssen, dass sein Gateway die korrekten Daten ausliefert. Cloudflare könne Inhalte im IPFS-Netz weder verändern noch löschen, und auch wenn das Unternehmen das Gateway abschalten würde, wären sie noch da. Das System ist also nicht vollständig dezentralisiert, aber immerhin weniger zentralisiert als zuvor. CryptoKitties, ein Anbieter eines Spiels mit digitalen Katzen auf der Ethereum-Plattform, denkt nach Angaben seines Mitgründers Dieter Shirley bereits über den Einsatz von IPFS nach.

Mehr dazu bei Technology Review online:

(sma)

Anzeige