Menü
IFA

Digitale Bilderrahmen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge

DIgitale Bilderrahmen könnten sich zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk entwickeln

Als Philips vor über einem halben Jahr (Halle 22, Stand 201) seinen ersten digitalen Bilderrahmen mit 7-Zoll-Display und 720 x 480 Bildpunkten vorstellte, war dieser Fotohalter eher als Versuchsballon gedacht. Kurz darauf war das Gerät jedoch vergriffen, man kam mit der Produktion nicht hinterher. Zur IFA 2006 in Berlin hat der Hersteller nun sein Programm um einen Bildschirm mit neun Zoll beziehungsweise 23 Zentimetern Diagonale erweitert. Er soll ab Oktober für etwa 280 Euro verfügbar sein.

Auch andere Hersteller stehen in den Startlöchern: So zeigt die Firma Neovo (Halle 1.2, Stand 221) einen 7"-Digital-Photo-Frame mit 16:9-Display, 18 cm Bilddiagonale und einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Es soll Ende November zu einem angestrebten Preis von 130 Euro in den Handel kommen.

Einen weiteren digitalen Bilderrahmen gibt es auf dem Stand von Mustek (Halle 1.2, Stand 225) zu sehen. Der DPF70MM bietet bei einer Diagonalen von 18 Zentimetern eine Auflösung von 480 x 234 Bildpunkten. Das Gerät kann neben Digitalbildern im JPEG-Format auch MPEG-Videos anzeigen und soll ebenfalls noch in diesem Jahr erhältlich sein.

Unter der kryptischen Bezeichnung APPF-H-1100 zeigt AP Deutschland (Halle 26, Stand 216) einen digitalen Bilderrahmen mit 23 Zentimetern Diagonale (9 Zoll) und einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Bei diesem Gerät lassen sich die Bilder nicht nur über einen Kartenleser von Flashkarten darstellen, sondern darüber hinaus von einem USB-Stick oder einer externen Festplatte laden. Wann das Gerät in den Handel kommt, ist noch ungewiss. Klar scheint jedoch zu sein, dass etliche weitere Hersteller wie etwa Yakumo und Umax rechtzeitig zu Weihnachten mit ähnlichen Produkten auf den Markt drängen werden. (pen)

Anzeige
Anzeige