Menü

Digitale Sprachassistenten: Größtes Interesse an Smart-Home-Steuerung

Eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass fast 40 Prozent der Deutschen Sprachassistenten nutzen würden, davon würden die meisten Geräte im Haushalt steuern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge
Digitale Sprachassistenten: Größtes Interesse an Smart-Home-Steuerung

Der Digitalverband Bitkom hat 1004 Personen ab 14 Jahren befragt, ob sie sich vorstellen könnten, stationäre digitale Sprachassistenten wie den Ende Oktober in Deutschland erscheinenden vernetzten Lautsprecher Amazon Echo, dessen kleinen Bruder Echo Dot oder Google Home zu nutzen. Die digitalen Assistenten beider Hersteller können Fragen beantworten, steuern das Smart Home, kennen die Wettervorhersage, spielen auf Zuruf Musik, lesen Nachrichten vor, bestellen Waren, verwalten Termine und die Todo-Liste.

Fast Zweidrittel der Befragten würden Sprachassistenten wie Amazon Echo und Google Home nutzen, um Geräte in ihrem Haushalt zu steuern.

(Bild: Bitkom)

Immerhin 39 Prozent der Deutschen könnten sich demnach vorstellen, solche Geräte zu verwenden. Auf die Frage, zu welchem Zweck sie die Assistenten nutzen würden, antworteten 63 Prozent, sie würden damit Geräte im Haushalt steuern. 37 Prozent würden Informationen von Suchmaschinen abrufen, 24 Prozent die Verkehrsnachrichten. Knapp ein Viertel (23 Prozent) möchte sich Mails oder Kurznachrichten vorlesen lassen, sogar nur 18 Prozent Musik oder Radio hören, obwohl sowohl Google als auch Amazon die Geräte mit Musikdiensten verknüpfen. Für das Wetter und Terminerinnerungen interessieren sich mit jeweils 7 Prozent die wenigstens Befragten.

Amazons Echo (Dot) beantwortet Fragen in Kürze auch auf Deutsch.

Von den Befragten, die sich nicht für solche Geräte interessieren, lehnen knapp drei Viertel (73 Prozent) die Verarbeitung der Sprachbefehle auf den Servern der Anbieter ab. Sie möchten keine Daten an Unternehmen abgeben. 61 Prozent wiederum fürchten eine mögliche Manipulation durch Hacker; für 16 Prozent käme digitale Sprachsteuerung generell nicht in Frage.

Mit dem bald in den USA erhältlichen Google Home will der Suchmaschinenriese Amazon nacheifern. – Quelle: Google

(vza)

Anzeige
Anzeige