Menü

Digitaler Behördenfunk: EADS, Nokia und Siemens bieten gemeinsam

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS (European Aeronautic Defence and Space Company) beteiligt sich am Wettbewerb um die Einführung eines landesweiten, digitalen Sprach- und Datenfunks für die deutschen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) als Generalunternehmer. Er setzt dabei auf die Zusammenarbeit mit Siemens beim Netzaufbau und Nokia als Sublieferanten für die Funktechnologie. Dies geht aus einer unveröffentlichten Pressemitteilung der EADS hervor, die heise online vorliegt.

Das Schreiben mit dem Firmenlogo der EADS ist auf den 9. Mai 2005 datiert. An jenem Tag endete der Teilnahmewettbewerb, den das Bundesinnenministerium (BMI) vor einem Monat gestartet hatte. Mit diesem "Beauty Contest" will das BMI diejenigen Unternehmen ermitteln, denen es die Lösung der Aufgabe, ein Rumpfnetz für die BOS zu errichten, am ehesten zutraut. Laut des EADS-Schreibens ist mit der Veröffentlichung der Verdingungsunterlagen -- dem nächsten Schritt des Ausschreibungsverfahrens -- am 21. Juni 2005 und als Schlusstag für die Abgabe der Angebote mit dem 9. September 2005 zu rechnen.

Von EADS war keine Stellungnahme zum Schreiben vom 9. Mai zu erhalten. Nach Informationen von heise online sind EADS und Nokia mit offiziellen Stellungnahmen zum Thema BOS außerordentlich zurückhaltend, seitdem EADS überraschend angekündigt hatte, die PMR-Sparte (Professional Mobile Radio) der Finnen zu übernehmen. Um die erforderliche Genehmigung der Kartellbehörden nicht zu gefährden, suchen beide Unternehmen noch nach einer gemeisamen Sprachregelung. Mit einer offiziellen Pressemitteilung sei erst am Dienstag nach Pfingsten zu rechnen, hieß es aus Unternehmenskreisen.

Mit der Übernahme von Nokias PMR-Sparte verfügt EADS über die Möglichkeit, den deutschen BOS mit der von Nokia mitentwickelten TETRA-Technologie ein Funksystem gemäß ETSI-Standard anzubieten. Zusammen mit Partnerunternehmen hat EADS nach eigenen Angaben bisher über 80 Digitalfunknetze in über 30 Ländern realisiert, darunter zehn landesweite BOS-Netze. Diese basieren jedoch auf dem von EADS selbst entwickelten Standard TETRAPOL.

Zur Ausstattung der Sicherheitsbehörden mit Digitalfunktechnik siehe auch: (ssu)