Digitalisierung: Drei Millionen Euro für kleine Kinos

Der Bund will "Kinos in der Fläche" finanziell unterstützen, so dass sie auf Digitaltechnik umstellen können. Die Filmverleiher planen, in Zukunft keine analogen Kopien mehr auszuliefern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 108 Beiträge
Von

Neben einem Server benötigen Kinos in Zukunft Digitalprojektoren (hier Christie CP2000).

(Bild: Christie)

Hoffnungsschimmer für kleine Kinos: Der Bundestagsausschuss für Kultur und Medien hat sich darauf geeinigt, zusätzlich drei Millionen Euro für die "Digitalisierung der Kinos in der Fläche" in den Haushalt einzustellen. Im November vergangenen Jahres war der ambitionierte Plan, einen 280 Millionen schweren Solidarfonds einzurichten, an der Kooperation einer einzigen Kinokette – UCI – gescheitert. An diesem Solidarfonds hätten sich neben Filmverleihern, Kinobetreiber und Filmförderungsanstalt auch Bund und Länder mit 60 Millionen Euro beteiligt.

Die nun eingeplanten drei Millionen Euro sollen laut einer gemeinsamen Pressemitteilung der SPD-Politiker Siegmund Ehrmann und Angelika Krüger-Leißner ausschließlich kleinen Filmtheatern in der Fläche zugutekommen – die großen Kinoketten sind von einer Förderung ausgeschlossen. Zwar haben sich im Ausschuss für Kultur und Medien alle Fraktionen auf die Drei-Millionen-Förderung geeinigt, in der Pressemitteilung heißt es aber: "Nun muss im weiteren Haushaltsverfahren abgewartet werden, ob die Regierungskoalition zu diesem Beschluss steht."

Insgesamt sind erst weniger als 10 Prozent der bundesweit 4800 Kinosäle auf Digitaltechnik umgestellt. Die Umrüstungskosten betragen je nach gewünschter Technik und Leinwandgröße zwischen 70.000 und 100.000 Euro pro Saal. Derzeit liefern die Filmverleiher zwar noch alle (2D-)Filme auf Wunsch analog im 35-mm-Format. Die Verleiher haben jedoch bereits signalisiert, dass – wenn genügend Kinos auf digitale Projektion umgerüstet haben – die Filme nur noch in digitaler Form ausgeliefert werden sollen.

Siehe dazu auch:

  • Rollentausch, Report über die Qualitätsunterschiede digitaler und analoger Kinoprojektion (0,60 Euro im Download-Archiv)
  • 3D 2.0 Neuer Anlauf für Stereoskopie im Kino
  • Ganz alt, aber neu Digitaltechnik lässt 3D boomen
  • Aktualisierte Liste der 3D-Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz

(jkj)