Menü
c't Magazin

Dimmbare LED-Lampe imitiert Halogen-Lichtfarben

Sofern sich LED-Leuchtmittel überhaupt dimmen lassen, verhalten sie sich bisher anders als Glühlampen: Bei letzteren wechselt die Lichtfarbe bei sinkender Helligkeit ins gelb-rote.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 334 Beiträge

(Bild: Ledzworld)

Wer moderne LED- und Halogen-Lampen gleichzeitig im gleichen Raum nutzt, dem fallen Unterschiede in den Lichtfarben auf. Mittlerweile kann man zwar LED-Leuchtmittel kaufen, die recht ähnliches Licht wie helle Halogenlampen erzeugen, doch beim Dimmen zeigen sich deutliche Unterschiede: Die LEDs ändern ihre Lichtfarbe kaum merklich, während sich Glühlampen stark verfärben. Je schwächer die Leistung, desto mehr verändert sich das Farbspektrum hin zu gelben und rötlichen Tönen.

Die niederländische Firma Ledzworld hat LED-Leuchtmittel der Bauform MR16 entwickelt, die das Verhalten von Halogenlampen nachahmen. Die "Chamäleon" (CTA 2.0) genannte Funktion verändert die Farbtemperatur zwischen 1600 und 2600 Kelvin. Damit ist der Farbunterschied größer als bei der Philips-Technik DimTone, die zwischen 2200 und 2700 Kelvin arbeitet.

Nicht alle LED-Leuchtmittel lassen sich überhaupt mit handelsüblichen 230-Volt-Dimmern vernünftig dimmen. Unter anderem NXP liefert Steuer-ICs für LED-Vorschaltgeräte, die mit den meisten Phasenanschnitt-Dimmern flackerfrei kooperieren sollen. (ciw)