Menü

DirectX-Klon für Linux Cedega liegt in Version 6.0 vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 360 Beiträge

Die kanadische Entwicklerfirma Transgaming Technologies hat die Version 6.0 seines kostenpflichtigen DirectX-Klons Cedega für Linux vorgelegt. Damit können Windows-Spiele unter Linux laufen; dazu bildet Cedega Windows-APIs wie Direct3D oder DirectSound auf ihre Linux-typischen Äquivalente ab.

Durch GLSL-Support hätten die Nutzer nun Zugriff auf Effekte, die durch das Pixel Shader Model 2.0 ermöglicht werden, heißt es in einer Mitteilung. Zudem sei durch verbesserte FBO-Nutzung die Kompatibilität mit DirectX 9 verbessert worden. Cedega 6.0 ist als Abonnement erhältlich und kostet monatlich 5 Euro.

Unter den nunmehr unterstützten Spieletiteln befinden sich Elder Scrolls IV: Oblivion, Battlefield 2142, Need For Speed: Carbon und Madden 2007. Seit Cedega 5.2 habe World of Warcraft einige Updates erfahren, unter der 6er-Version spiele es sich wie ein "brandneues Spiel". Auch könnten nun durch eine neue Speicherzuteilung und einige andere Änderungen ältere Spiele mit Hilfe von Cedega unter Linux gespielt werden. Zu den Änderungen, die Transgaming nach eigenen Angaben auf Basis einer Wunschliste der Nutzer vorgenommen hat, gehören auch Sound- und Leistungsverbesserungen. (anw)