Menü

Disney-Chef Bob Iger verlässt Apples Verwaltungsrat

Robert "Bob" Iger, CEO der Walt Disney Company, verließ Apples Verwaltungsrat am Tag, als Apple auf der Keynote den Start-Termin für Apple TV+ bekannt gab.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

Apple TV+ wird in Deutschland künftig 4,99 Euro im Monat kosten.

(Bild: dpa, Tony Avelar/AP)

Von

Der CEO der Walt Disney Company, Robert "Bob" Allen Iger, verließ den Apple Verwaltungsrat am 10. September 2019. An diesem Tag kündigte Apple auf seiner Keynote, vor der Präsentation der neuen iPhones 11, den Starttermin für seinen Streaming-Dienst Apple TV+ an. Das geht aus einer Mitteilung von Apple an die US-Börsenaufsicht (SEC) hervor. Apple TV+ ist neben Netflix, HBO und Amazon Prime Video ein weiterer Konkurrent zu Disneys eigenem Streaming-Dienst Disney+, der am 12. November in den USA startet und innerhalb von zwei Jahren in den wichtigen Regionen der Welt verfügbar sein soll.

Spekulationen über das Ausscheiden von Bob Iger aus dem Apple Verwaltungsrat aufgrund eines Interessenkonflikt gab es bereits im Vorfeld, nachdem Apple den Plan für seinen eigenen Video-Streamingdienstes Anfang des Jahres bekannt gab. Die Ankündigung von Disney+ zu einem Preis von 6,99 US-Dollar pro Monat wurde als Kampfansage an die teureren Angebote von Netflix und Co. gewertet. Apple startet seinen Dienst für 5 US-Dollar pro Monat, allerdings mit weniger Inhalten als Disney, in dessen Besitz sich auch das "Star Wars"-Studio Lucasfilm und die Marvel-Studios befinden.

Nach dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs (2011) zog Disney-Chef Bob Iger in den Verwaltungsrat von Apple ein. Jobs verkaufte 2006 sein Animationsstudio Pixar an Disney und wurde anschließend größter Disney-Anteilseigner. (bme)