Disney+: Erste Eindrücke nach dem Deutschlandstart

Heute Nacht ist Disney+ in Deutschland gestartet. c't hat einen ersten Blick auf den hiesigen Ableger des Flatrate-Videodienstes geworfen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 248 Beiträge

(Bild: Screenshot Disney+)

Von

Es ist vollbracht: Seit heute Nacht ist mit Disney+ nach Amazon Prime Video, Netflix, Apple TV+ der vierte internationale Flatrate-Videostreamingdienst hierzulande verfügbar. Disney+ offeriert in Deutschland nach eigenen Angaben über 500 Filme, mehr als 350 Serien und 25 exklusive Disney+-Originals. Zum Angebot gehören auch alle 30 Staffeln der Kult-Animationsserie "Die Simpsons" mit mehr als 600 Folgen.

Disney bietet über den Dienst für einen monatlichen Festbetrag von 6,99 Euro im Monat (69,99 Euro im Jahresabo) den unbegrenzten Zugriff auf Videos aus einem fortlaufend aktualisierten Katalo an.

Zum heutigen Start stehen die nötigen Disney+-Apps für Fernseher und verschiedene Medienplayer bereit, darunter Amazons Fire TVs, das Apple TV (4K), Chromecast, Nvidias Shield TV Pro und die Xbox One.

Allerdings gelingt es momentan nicht, diesen Geräten 3D-Sound im Dolby-Atmos-Format zu entlocken – auch wenn dieses Format bei einer Reihe von Titeln eindeutig ausgewiesen ist. Bei Disney+ in den Niederlanden ist dies generell kein Problem. Entgegen allen Hoffnungen von Heimkino-Fans bietet Disney+ übrigens keinen deutschen Dolby-Atmos-Ton. 3D-Sound gibt es bestenfalls für die englische Originalfassung.

Generell scheint Disney noch nicht alle Titel in allen Formaten eingerichtet zu haben: So sind Filme, die in den USA und in den Niederlanden in 4K mit HDR-Bild im dynamischem Dolby-Vision-Format vorliegen, hierzulande teilweise nur in HD verfügbar. Dies dürfte auch nichts mit der Ankündigung von Disney zu tun haben, wegen der Corona-Krise die Datenrate temporär drosseln zu wollen.

Bei unserem ersten Streifzug durch Disney+ Deutschland sind wir zudem auf einige Bugs und Versäumnisse gestoßen, von denen wir einige in unserer Bilderstrecke präsentieren.

Disney+ Die ersten Eindrücke (16 Bilder)

Startseite

Bilder der deutschen Startseite von Disney+ hatte Disney bereits vor einigen Tagen veröffentlicht. Die Oberfläche ermöglicht eine recht intuitive Bedienung...
(Bild: Screenshot Disney+)

Bereits angekündigt hatte Disney 25 exklusive Disney+-Originals, darunter die Serien "High School Musical – Das Musical: Die Serie", "The World According to Jeff Goldblum", "Forky hat eine Frage" und "The Imagineering Story" sowie die Filme "Susi und Strolch", "Togo: Der Schlittenhund" und "Timmy Flop: Versagen auf ganzer Linie".

Auch die Skywalker-Saga findet auf Disney+ ein neues Zuhause: Von Star Wars sind die Episoden 1 bis 8 auf dem Streamingdienst verfügbar, "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" soll im Sommer folgen. Star-Wars-Fans können sich zudem auf die finale Staffel von "Star Wars: The Clone Wars" sowie die Realserie "The Mandalorian" freuen.

Lesen Sie auch

Zum Start sind allerdings nur die ersten beiden Folgen von "The Mandalorian" verfügbar. Die dritte Episode folgt an diesem Freitag, im Anschluss daran folgt wöchentlich jeden Freitag eine neue Folge. Von der finalen Staffel von “Star Wars: The Clone Wars” können zwei Folgen gestreamt werden, ab dem 27. März folgen wöchentlich jeweils zwei Episoden jeden Freitag. Ab dem 17. April gibt es dann – simultan zur Ausstrahlung in den USA – eine neue Folge pro Woche.

Sie sehen: man sieht von "Onward: Keine halben Sachen" bei Disney+ in Deutschland noch nichts.

(Bild: Screenshot Disney+)

Ursprünglich sollte die Fortsetzung des Animationsfilms "Die Eiskönigin" (englischer Originaltitel "Frozen") über Disney+ in den USA erst ab den 26. Juni abrufbar sein, dann zog Disneys Flatrate-Videostreamingdienst den Start aufgrund der Corona-Krise drastisch auf den 15. März vor. Wenige Tage später erschien er auch in den übrigen Ländern, in denen Disney+ zur dieser Zeit bereits verfügbar war.

Mancher Disney-Fan hoffte nun, dass der Blockbuster gleich zum hiesigen Start von Disney+ zum Abruf bereitstehen würde. Und tatsächlich meldeten drei Zeitungen, dass genau dies geschehen würde – obwohl sich Disney zu dieser Frage bis zum Deutschlandstart von Disney+ nicht äußerte.

Nun wissen wir es genau: Laut Disney+ wird "Die Eiskönigin 2" hierzulande am 24. Juli veröffentlicht. Noch gar nicht gelistet ist bei Disney+ Deutschland wiederum der Pixar-Film "Onward: Keine halben Sachen", dessen Veröffentlichung man in den USA (und bislang auch nur dort) ebenfalls vorziehen will – und zwar auf den 3. April.

Nach Protesten von Fans brachte Disney 2013 den Film "Arielle, die Meerjungfrau" mit beiden Synchronfassungen auf DVD und Blu-ray Disc heraus.

(Bild: Walt Disney Studios Home Entertainment)

Ernüchternde Nachrichten gibt es hinsichtlich des deutschen Tons des Zeichentrickfilms "Arielle, die Meerjungfrau" aus dem Jahre 1989. Hier ist über Disney+ Stand heute nur die deutsche Synchronfassung aus dem Jahr 1998 abrufbar, nicht jedoch die ursprüngliche Fassung aus dem Jahr 1990. Das dürfte einige Fans des Films verärgern.

Zur Erinnerung: Zur Wiederauflage des Films im Jahre 1998 ließ Disneys "Arielle, die Meerjungfrau" neu synchronisieren. Anders als bei den verfälschenden Neusynchronisationen anderer Klassiker hält sich die neue Fassung zwar stärker an das englische Original, Fans beklagen jedoch die ungelenken Dialoge und Liedertexte sowie die schlechte Rollenbesetzung.

2013 lenkte Disney nach jahrelangen Protesten von Fans schließlich ein und veröffentlichte Scheiben, die neben der Neusynchronisation auch die Erstsynchronisation enthielt. Technisch wäre es kein Problem, beide Sprachfassungen über Disney+ zugänglich zu machen. (nij)