Disney+ startet in Europa mit reduzierter Auflösung

Aus Sorge um die Netzstabilität drosselt Disney+ zum Start am 24. März die Auflösung seines Streaming-Dienstes. In Frankreich wird der Start verschoben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 73 Beiträge

(Bild: Disney)

Von

Der Streaming-Dienst Disney+ startet am 24. März 2020 in Europa mit reduzierter Auflösung, um die Netze nicht übermäßig zu strapazieren. Disney folge damit dem Aufruf von EU-Kommisar Thierry Breton, der die Maßnahme angestoßen hatte. Hintergrund ist die Sorge, dass die Netze der Last durch steigende Nutzung von Unterhaltungsangeboten im Internet und Übergang zum Home-Office nicht standhalten. Die EU-Kommission wolle das Arbeiten von zu Hause und den Zugang zu Bildungsangeboten gewährleisten.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Während die deutschen Betreiber nach eigenen Angaben die Last problemlos schultern können, wurde in Frankreich auf Wunsch der französischen Regierung der Start von Disney+ auf den 7. April 2020 verschoben. In der Schweiz habe das Netz der Swisscom laut Medienberichten mit massiven Belastungen zu kämpfen, sodass der Bundesrat überlege, Unterhaltungsangebote von Streaming-Anbietern ganz zu stoppen. Ministerin Bär versicherte am Samstag, dass die Netze in Deutschland den zunehmenden Datenverkehr problemlos verkraften.

Mittlerweile haben YouTube, Netflix, Amazon Prime Video und auch Apple die Qualität und damit den Datendurchsatz gedrosselt. Sky wolle an der Streaming-Qualität von Sky Ticket nichts ändern, das Unternehmen bietet zum aktuellen Zeitpunkt allerdings auch keine UHD-Qualität an. Zum Start für Disney+ hat sich Disney in puncto Bildqualität nicht unbedingt den besten Zeitpunkt ausgesucht, die Aufforderungen der europäischen Regierungen, die Wohnungen in der Corona-Krise nicht unnötig zu verlassen, könnte sich jedoch vorteilhaft auf die Abo-Zahlen auswirken.

(Quelle: Star Wars)

Zum Start bietet Disney+ unter anderem The Mandalorian, eine Star Wars-Serie um den Kopfgeldjäger Jango Fett. Der erst Teil von The Mandalorian wird heute im FreeTV auf ProSieben ausgestrahlt, weitere Folgen gibt es ausschließlich im Abo bei Disney+. Star Wars-Fans kommen heute bei ProSieben auf ihre Kosten, der Sender zeigt ab 14:40 Uhr sieben The Big Bang Theory-Folgen mit Bezug auf das Star Wars-Universum. Um 20:15 Uhr zeigt der Sender den ersten Teil von The Mandalorian und anschließend den Spielfilm Star Wars: Die letzten Jedi. Disney+ gibt es noch bis zum 24. März zum Frühbuchertarif von 60 Euro/Jahr. (bme)