Menü

Displayweek: Lichtfeld-Display für holografische Projektion

Stereo 3D wird eine Krücke für 3D-Darstellungen bleiben − erst recht, wenn man dafür eine Brille aufsetzen muss. Die Zukunft der digitalen 3D-Wiedergabe liegt in Punktwolken um die man herumgehen kann. Star Wars lässt grüßen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge
Displayweek: Lichtfeld-Display für holografische Projektion

Ein Schritt in Richtung Hologramm-ähnlicher Systeme sind Lichtfeld-Displays. Sie erzeugen Punktwolken vor oder über dem Schirm und sind damit technisch eine Umkehrung der Lichtfeld-Kameras, wie sie beispielsweise die Firma Lytro anbietet.

In der unspektakuläre Säule rechts im Bild steckt das Lichtfeld-Display aus 24 Full-HD-Mikrodisplays.

(Bild: Ulrike Kuhlmann)

In der iZone auf der Displayweek zeigt Zebra Imaging ein solches Lichtfeld-Display: Ihr Zscape Motion Display nutzt ein Feld von vier mal sechs kleinen LCDs mit jeweils Full-HD-Auflösung, die eine etwa 10 cm × 10 cm große Matrix bilden. Eine spezielle Optik fokussiert das Licht der LCDs über dieser Displayebene. Drei PCs und ein I/O-Board sind nötig, um die 24 LCDs anzusteuern.

Das projizierte Zahnrad dreht sich über der Displayfläche − fotografisch ließ sich das leider nicht richtig festhalten.

(Bild: Ulrike Kuhlmann)

Die so erzeugte 3,5 cm × 4,1 cm große Projektion ragt etwa 1,5 cm aus dem Schirm heraus und reicht 1,5 cm in die Displaye-Ebene hinein. Im gezeigten Anwendungsbeispiel drehte sich ein farbiges Zahnrad über der Projektionsfläche. Man kann um die Zahnrad-Punktwolke herumgehen, also auch die am herkömmlichen 3D-Display verborgene Rückseite anschauen. Die Auflösung der Lichtfeld-Projektion ist zwar noch sehr begrenzt, die 30 Candela hellen Objekte ließen sich aber klar erkennen.

In einem nächsten Schritt wollen die Entwickler die Auflösung ihres Zscape-Displays erhöhen – also noch mehr Displays in die Matrix stecken. Wenn man bedenkt, dass für die relativ grobpixelige Projektion immerhin ein Feld aus 7680 × 6480 Pixeln sorgt, wird klar, was es für echte Hologramme braucht: extrem hochauflösende Displays. (uk)

Anzeige
Anzeige