Menü

Doch ein neuer Notes-Client für OS/2?

Von
vorlesen Drucken

Bisher kündigt Lotus den Notes-R5-Client nur für Windows und den Mac an. Den Domino-Server dagegen soll es für Windows, OS/2, diverse Unixe sowie AS/400 und S/390 geben. Einige große Kunden aus dem deutschen Finanzsektor üben seit der letzen Lotusphere in Berlin allerdings Druck auf IBM aus, um für ihre OS/2-Clients ebenfalls eine Notes-Version zu bekommen. Seit der vollständigen Portierung der SmartSuite verfügt die IBM-Tochter Lotus über die erforderliche Technologie.

Das europäische Lotus-Management zeigt sich bereits überzeugt. Abseits der CeBIT bestätigte Pierre van Beneden, General Manager von Lotus Development EMEA (Europe, Middle East and Africa), daß die Diskussion um einen R5-Client bei Lotus noch nicht beendet sei. Es gäbe allerdings in USA noch eine andere Einschätzung, da dort OS/2 keine Rolle mehr spiele.

Auch Christoph Rau, Generalbevollmächtiger und Leiter des Geschäftsbereichs Software der IBM in Deutschland, würde es sehr begrüßen, von Lotus einen aktuellen Notes-Client für OS/2 zu bekommen. Immerhin gibt es hierzulande noch mehr als eine halbe Million OS/2-Rechner im professionellen Einsatz.

Notes 4.5 war die letzte offizielle Version für OS/2. Mit ein paar Anpassungen läßt sich aber auch Notes 4.6 unter OS/2 erfolgreich installieren. (Volker Weber) (jk)

Anzeige
Anzeige