Menü

Docker stellt Docker Enterprise 3.0 vor

Docker hat zur Eröffnung der DockerCon Version 3.0 von Docker Enterprise angekündigt. Entwicklern soll eine grafische Oberfläche den Einstieg erleichtern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Auf der hauseigenen Konferenz DockerCon 2019 in San Francisco hat das Unternehmen Docker Inc. die neue Version für die kostenpflichtige Container-Plattform Docker Enterprise vorgestellt. Schwerpunkte der Neuerungen in Version 3.0: Einfacheres Verpacken von Anwendungen, die aus mehreren Containern bestehen und grafische Hilfsmittel für den Entwickler.

An Entwickler von containerisierten Anwendungen richtet sich die grafische Oberfläche des "Docker Desktop Enterprise". Bisher gab es eine grafische Anwendung nur für Windows- und macOS-Nutzer der Open-Soruce-Ausgabe Docker Community Edition. Mit dem neuen Werkzeug für Enterprise-Kunden soll die Hürde reduziert werden, Container zu nutzen. Zum Einsatz kommen dafür Templates, die man in der Oberfläche anpasst und eine Zusammenstellung startet. Webentwickler können beispielsweise eine Zusammenstellung aus einem Web- und einem Datenbankserver starten und mit dem Entwickeln beginnen, ohne sich in die Funktionsweise von Docker-Compose einarbeiten zu müssen.

Für das Paketieren von solchen Anwendungen, die auf mehreren Containern basieren, kommt das bereits während der DockerCon 2018 angekündigte Format "Docker App" zum Einsatz, das auf dem Standard CNAB basiert. Angelegt werden sie in YAML-Dateien. Veröffentlicht werden sollen solche Anwendungs-Vorlagen ebenfalls im Docker-Hub.

Docker Enterprise 3.0 wurde zunächst als öffentliche Beta-Version angekündigt. Wer die Software testen möchte, muss sich mit einer Docker ID registrieren.

Erst Ende April, nur wenige Tage vor der DockerCon, musste Docker 190.000 Benutzer auffordern, die Kennwörter für die Docker ID zu ändern, nachdem man einen Angriff auf die Systeme festgestellt hatte. (jam)