Menü

Domain-Abzocker schickten Rechnung an Polizei

vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

Das falsche Opfer haben sich mutmaßliche Betrüger ausgesucht, die falsche Rechnungen für Web-Adressen verschicken. Ausgerechnet das Darmstädter Polizeipräsidium erhielt eine Rechnung über 269 Mark (138 Euro) für eine angebliche Online-Schaltung seiner Web-Adresse. Erst bei näherem Hinsehen habe sich die vermeintliche Rechnung mit amtlichem Anstrich als Angebot für eine "unnötige dubiose Dienstleistung" herausgestellt, berichtete die Darmstädter Kripo am Montag.

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Betrugsverdachts gegen die "Zentrale zur Registrierung Deutscher Web-Domains GmbH" in Berlin auf. Die Verfasser des Briefes rechneten offenbar damit, dass in großen Verwaltungen und Firmen derartige Rechnungen ohne weitere Prüfung bezahlt werden. Gefordert würden meist Beträge unter 1000 Mark. Eine bereits ausgefüllte Zahlkarte lag dem Schreiben an die Polizei bei.(dpa) / (wst)