Menü

Domainfactory: "Hosting in Deutschland" nur noch gegen Aufpreis

Der Webhoster Domainfactory bietet seinen Kunden an, ihre Webpräsenzen und Server gegen einen monatlichen Aufpreis in Deutschland zu belassen, statt sie wie geplant nach Frankreich umzuziehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 147 Beiträge

(Bild: PlusServer GmbH)

Von

Die Nachricht, dass der Webhoster Domainfactory 2016 seine Server nach Frankreich umziehen wird, hatte im Oktober zu heftigen Protesten vieler Kunden geführt. Man habe auf das Werbeversprechen "Hosting made in Germany" vertraut, hieß es in vielen Foren enttäuscht. Nun reagierte das Unternehmen: Für eine Zusatzgebühr erhalten Neu- und Bestandskunden die Möglichkeit, ihre Shared-Hosting-Präsenzen oder dedizierten Server in einem Kölner Rechenzentrum der Konzernmutter Host Europe Group unterzubringen.

Mit einem Image-Video versuchte Domainfactory im Oktober, die Kunden vom Umzug in das datadock-Rechenzentrum in Straßburg zu überzeugen.

Die Option "Hosting in Deutschland" werde "mit einem monatlichen Aufpreis von 9,99 Euro pro dediziertem Managed-Server und 0,99 Euro monatlich pro Shared Hosting Tarif verbunden sein", teilte Domainfactory in einer ersten Info-Mail am heutigen Donnerstag mit. Und: "Der Mehrpreis entsteht durch den Aufwand, der mit dem Betrieb eines zusätzlichen Rechenzentrums für eine geringere Anzahl an Kunden verbunden ist."

Man werde aber wie geplant den Großteil der Kunden in das französische Rechenzentrum "datadock" (Straßburg) umziehen. Ab "Anfang 2016" werde es einen Zeitraum geben, in dem Kunden für ihre bestehenden Verträge die Option "Hosting in Deutschland" buchen können. Geplant ist der Umzug ab dem zweiten Quartal 2016. "Die finalen technischen Details, die mit dem Rechenzentrum in Deutschland verbunden sind, wie zum Beispiel die Aufteilung der IP-Adressnetze, sind derzeit noch in Klärung", erklärte Domainfactory. (hob)