Menü

Domino R5 für OS/2, Notes R5 für Macintosh

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Die Notes/Domino-Familie ist nun komplett. Zu der bisher einzigen verfügbaren Notes-Version für Win32 gesellt sich der Macintosh-Client. Der Domino-Server ist jetzt außer für Windows-NT auch für OS/2, Solaris sowie die beiden IBM-Plattformen S/390 und AS/400 verfügbar. Eine Linux-Version steht als Preview bereit; das Release soll zum Jahresende fertig sein.

Bemerkenswert ist die Größe der Archive: Der OS/2-Server paßt in ein 50-MByte-Paket, während für NT 70 MByte und für Linux mehr als 130 MByte herunterzuladen sind. Auch der Mac-Download ist mit 45 MByte nur halb so groß wie die entsprechende Windows-Version. Wie bei Lotus üblich, lassen sich alle Pakete von Notes.Net herunterladen. Sie kommen mit einer 90-Tage-Testlizenz, sind jedoch technisch nicht eingeschränkt.

Die gerade veröffentlichten neuen Notes/Domino-Varianten für Macintosh und OS/2 sind bereits auf dem Fixlevel 5.01a, den es für alle anderen Systeme noch nicht gibt. Die Iris-Entwickler arbeiten an der Version 5.02, die turnusmäßig zum Ende des Quartals geplant ist.

Eine Fixliste für 5.01 ist auch einen Monat nach Release nicht verfügbar. Da es recht unwahrscheinlich ist, daß Iris keine solche Liste besitzt, kann man nur vermuten, daß sie zurückgehalten wird, um kein zu schlechtes Bild von der Fehlerquote abzugeben. (Volker Weber) (jk)

Anzeige
Anzeige