Menü

DragonFly BSD 2.10 mit besserer Hardware-Unterstützung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Der FreeBSD-Abkömmling DragonFly BSD ist in Version 2.10 erschienen. Das freie BSD-Betriebssystem enthält unter anderem einen überarbeiteten Kernel mit erweiterter Hardware-Unterstützung, die insbesondere Mehrprozessorsysteme sowie ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) betrifft.

Neu ist außerdem die Datenreduzierung während des Betriebs auf Laufwerken mit dem High-Availability-Dateisystem Hammer: Die Deduplicate-Funktion spürt mehrfach vorhandene Datenblöcke im Dateisystem auf und gibt die Duplikate frei. Damit ältere DragonFly-Installationen in den Genuss der Online-Datenreduktion kommen, muss deren Hammer-Dateisysteme jedoch zunächst konvertiert werden.

Zudem haben die Entwickler das Network Bridging System nach eigenen Angaben komplett neu geschrieben. Damit lassen sich nun beliebige Netzwerk-Interfaces zu virtuellen Bridging Devices zusammenfassen, mit einer virtuellen MAC-Adresse ausstatten und in der Bandbreite individuell begrenzen.

DragonFly BSD 2.1 steht ab sofort für x86- und x86-64-kompatible Rechner mit dem herkömmlichen Text-Modus-Installer und einer GUI-Variante zum Download. Wer DragonFly BSD virtualisiert einsetzt, dem raten die Entwickler, derzeit noch auf die GUI-Variante zu verzichten.

Siehe dazu auch:

(mid)